ZWAR Gruppe bald in Ohligs aktiv!

ZWAR ist die Abkürzung von “Zwischen Arbeit und Ruhestand”.

In vielen Städten und Stadtteteilen gibt es bereits seit vielen Jahren ZWAR-Gruppen, in denen sich Menschen ab 55 Jahren zusammengefunden haben. Es geht darum, gemeinsam Spaß zu haben und die Freizeit sinnvoll zu gestalten, sich gegenseitig zu unterstützen und sich gemeinsam Projekte bürgerschaftlichen Engagements auszudenken und umzusetzen.

Sabina Vermeegen von der katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian Solingen und Wolfgang Nötzold von der ZWAR-Zentralstelle NRW begleiten den Aufbau einer neuen ZWAR-Gruppe für die Stadteile Ohligs, Merscheid und Aufderhöhe .

Wenn Sie sich über ZWAR im Allgemeinen und für den Aufbau einer ZWAR-Gruppe vor Ort interessieren, wenn Sie Ihre Ideen einbringen möchten oder bereits erste Kontakte knüpfen möchten:

Sind Sie herzlich eingeladen zu einem Auftakttreffen, am 20.11.19 um 17:30 Uhr in das Pfarrheim der kath. Pfargemeinde St. Sebastian an der Hackhauser Straße 16, 42679 Solingen! Die veranstaltung wird ca. 2 Stunden dauern.

Weitere und ausführliche Informationen über die ZWAR-Gruppe finden Sie hier.




Viele Besucher beim Ohligser Planetenfest 2019

Am Sonntag, 22. September haben viele Besucher trotz starker “Konkurrenz” durch andere Solinger Feste bei wunderbarem Wetter ihren Weg nach Ohligs in die Sauerbreystraße gefunden und dort einen schönen Nachmittag in einer tollen Atmosphäre beim Ohligser Planetenfest 2019 verbracht.

Viele Vereine und Einrichtungen stellten ihre Arbeit an Informationsständen vor, die in den Zelten untergebarcht waren, die in der letzten Jahren über den Verfügungsfonds Ohligs angeschafft wurden. An den über 20 Ständen gab es auf dem Nachbarschaftsfest sehr viele Spiele-Angebote für Kinder, und man konnte sich über die Ernereung des Stadtteils Ohligs informieren.

Einige Vereine, Einrichtungen und auch Anwohner aus der Sauerbreystraße boten zudem eine große Auswahl leckerer Speisen und Getränke an.

Der Chor “Spaß am Bass” und Kinder verschiedener Altersgruppen aus der Showgarde konnten die Besucher durch ihre Auftritte begeistern. Im Atelier von Hanna Nebel ließen sich viele Besucher vom ersten Auftritt einer Gruppe jugendlicher Streicher verzaubern.

Das Planetenfest ist gelungen durch das tolle Engagement aller Beteiligten! Viele Besucher und Standbetreiber gaben ein sehr positives Fazit und äußerten den Wunsch, dass das Planetenfest auch im nächsten Jahr stattfinden möge. Es haben sich bereits spontan weitere Mitmacher dafür gefunden.

Bürgermeister Marc Westkämper, der in der Organisationsgruppe rund um das Stadtteilbüro Ohligs herum mitgearbeitet hatte, sagte zu, sich für eine Wiederholung stark zu machen.

Das Planetenfest wurde von einer Reihe Ohligser Vereine/ Akteure organisiert. Veranstalter waren der Stadttdienst Stadtentwicklung sowie Pfarrer Klaus Hammes, der stellvertretend für die Aktiven vor Ort einen Förderantrag an den Verfügungsfonds Ohligs gestellt hatte. Das Planetenfest wurde vom Verein zur Förderung des traditionellen Solinger Brauchtums e.V. durch die preiswerte Bereitstellung von Equipment unterstützt.

Gegenstand der Förderung des Planetenfestes war übrigens auch die neune Soundanlage, die dem Stadtteil ab sofort für gemeinwesenorientierter Aktionen aller Art zur Verfügung steht. Zelte und Soundanlage haben ihren nächsten Einsatz bereits am kommenden Samstag, 28. September auf dem von der ISG Solingen Ohkigs e.V. organisierten OhKi – Ohligser Kinderfest.

Die Fotos in diesem Beitrag stellte uns Herr Lothar Günter zur Verfügung, ein Anwohner aus der Sauerbrystraße.



Interaktiver Abend für mehr Zivilcourage am 30.9.19

Wer kennt das nicht: Man traut Sie sich oft nicht, sich einzumischen, wenn Mitmenschen durch verletzende Stammtischparolen herabgesetzt werden? Oder wenn man anderes Unrecht sieht…
Wie kann es gelingen, mehr Zivilcourage für solche Alltagssituaitinen zu bekommen?

Unter dem Motto “Gemeinsam stark im Quartier”  findet am

Montag, 30.9.19 von 18.30 – 21:00 Uhr
im Forum der Geschwister-Scholl-Schule
Querstr. 42
42699 Solingen

ein interaktiver Abend für mehr Zivilcourage statt. Das Künstlerduo Karin Kettling und Jürgen Albrecht gibt wertvolle Impulse, wie wir uns sicher, souverän und schlagfertig auch in unangenehmen Situationen positionieren können. Ziel ist, das wertschätzende Miteinander in Ohligs zu vebessern.

Die Integrationsagenturen NRW, die Geschwister-Scholl-Schule, der Türkische Volksverein Solingen und Umgebung e.V. , AXION Akademie der Werte, das InterJu und die Oase Ohligs Ost als Veranstalter laden ganz herzlich ein zu einem Mitmach-Abend der etwas anderen Art, bei dem der Humor nicht zu kurz kommt.

Der Eintritt ist frei!
Ansprechpartner für Rückfragen:
Marilena Jünemann, Integrationsagentur/Servicestelle ADA, Tel: 0212 231 341 66
Konstantin Eleftheriadis,
Integrationsagentur, Tel.: 0212 287 225




Vortrag von Franz Müntefering. Unterwegs – Älter werden in dieser Zeit

Der Mann, der u.a. “das zweitschönste Amt neben Papst” bekleidete, kommt nach Solingen und berichtet über seine Erkenntnisse, welche Chancen auch mit dem Älterwerden verbunden sind…

Franz Müntefering ist heute Vorsitzender der Bundes-arbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Der Termin findet statt am
Freitag, 6. September 2019 um 17:30 Uhr in der
Bergischen VHS, Mummstr. 10 im Forum/Raum 322.

Ansprechpartner:
Dr. Heinz-Werner Würzler | Fon 0212 290-3265
Mummstraße 10 | 42651 Solingen
heinz-werner.wuerzler@bergische-vhs.de

 

 




Neugestaltung der Fußgängerzone: Bewohnerbeteiligung am 5. September

Wie soll die Düsseldorfer Straße zukünftig aussehen?
Welche Möglichkeiten bietet der Marktplatz?
Welche Aspekte sind bei der Umgestaltung zu berücksichtigen?

Ihre Ideen und Meinungen sind gefragt!

Einladungspostkarte

Die Stadt Solingen lädt alle Interessierten gemeinsam mit der ISG e.V, der OWG e.V. und den Ohligser Jongens e.V. als engagierte Akteure vor Ort herzlich zu einer Beteiligung ein am
Donnerstag, 5. September 14 – 19 Uhr am Bauwagen auf dem Ohligser Marktplatz.

Einladungsschreiben

Alle Interessierten, junge und alte Ohligserinnen und Ohligser, haben dort Gelegenheit, Ihre Anregungen und Ideen mitzuteilen und zu skizzieren. Zwischen 17.00 und 18.00 Uhr werden wir die
bisherigen Ergebnisse zusammenfassen und einen Ausblick auf das weitere Verfahren geben.

Zum Hintergrund der Veranstaltung:

Es ist der Stadt gelungen, zusätzliche Fördermittel aus dem Programm “Starke Quartiere – starke Menschen” u.a. für die Erneuerung der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes zu erhalten. Um eine qualitätsvolle Plannung sicherzustellen, werden ca. 10 Planungsbüros im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens aufgefordert, Ideen zur Neugestaltung zu entwickeln.

Damit die Planungen die Ideen, Vorstellungen und Erwartungen der Bewohner und der lokalen Akteure berücksichtigen, wird dem Wettbewerbsverfahren eine Beteiligung vorausgeschaltet. Die umsetzbaren Ergebnisse werden den sich am Wettbewerb beteilgenden Büros als funktionale, inhaltliche, räumliche und gestalterische Vorgeben mit auf den Weg gegeben. Sie sind zudem Maßstab bei der Auswahl des Siegerbüros.

Ohligs ist als Stadtteil sehr gefragt: Verkehrsanbindung und Infrastruktur sind gut. Wohnraum ist begehrt und vor allem junge Familien ziehen zu. Daraus ergeben sich Herausforderungen und
Chancen für die zukünftige Entwicklung, sowohl für das Zentrum des Stadtteils mit seinen vielfältigen Funktionen als auch darüber hinaus.

Es gibt eine Reihe wichtiger Projekte in der letzten Zeit, die das Gesicht des Stadtteils bereits verändert haben. Dazu gehören die Ansiedelung der codecentrics AG und des Galileums oder die Neuanlage des Planetenwegs. Darüber hinaus sind verschiedene Projekte bereits angeschoben, die Ohligs in den nächsten Jahren positiv verändern werden. Hierzu gehören die geplante Bebauung des ehemaligen OLBO-Geländes oder die neue Filiale der Sparkasse mit angeschlossenem Lebensmittelvollsortimenter am Ohligser Markt, deren Bau jetzt beginnt.

Hinzu kommen weitere Maßnahmen im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes Ohligs, das 2018 als Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils einstimmig beschlossen worden ist, wozu auch die Umgestaltung der Düsseldorfer Straße inklusive Marktplatz gehört, die wir mit Unterstützung von Fördermitteln der Europäischen Union ab 2020 umsetzen wollen.