1

Neuer Termin: Info-Veranstaltung für Gewerbetreibende zum Umbau DÜ/ Markt am 02.11.2021 19 Uhr

Nun steht der neue Termin fest:

Am Dienstag, den 02.11.2021 ab 19 Uhr laden die Stadt Solingen, die OWG, die ISG und das Stadtteilbüro Ohligs die Gewerbetreibenden von DÜ und Markt herzlich zu einer Info-Veranstaltung ein. Wir wollen sie über den Stand der Planungen zum Umbau des Ohligser Zentrums sowie über die derzeit absehbaren Schritte der Umsetzung des Projekts informieren. Die Veranstaltung soll stattfinden in den Räumen der neuen Sparkassenfiliale am Ohligser Markt.

Die bereits für den 9.9. geplante Veranstaltung musste leider verschoben werden, da einige planerische Fragen noch zu klären sind. Hinzu kommt, dass das beauftragte Planungsbüro mit Hochdruck an der Ausführungsplanung für den 1. Bauabschnitt “Marktplatz” als Voraussetzung für die Ausschreibung der Baumaßnahme arbeitet.

Corona-bedingt können an der geplanten Veranstaltung nur 30 Personen teilnehmen. Priorität haben die betroffenen Gewerbetreibenden aus der Fußgängerzone und am Markt. Es gilt die 3 G-Regel, teilnehmen können nur Geimpfte, Genesene oder Getestete. Diejenigen, die sich einen Platz sichern möchten, bitten wir um eine persönliche Anmeldung (d.h., nur eine Person pro Anmeldung), da wir die Anwesenheiten dokumentieren müssen. Bitte nutzen Sie das unten stehende Anmeldeformular.

Die von der OWG, der ISG, der Stadt und dem Stadtteilbüro gemeinsam organisierte Veranstaltung richtet sich insbesondere an die von den geplanten Umbaumaßnehmen betroffenen Gewerbetreibenden. Die handelnden Akteure seitens der Stadt berichten zusammen mit den beauftragten Planern über den Stand der Dinge und stehen für Fragen und Anregungen gern zur Verfügung.

Es wird zudem auch darum gehen zu verabreden, wie es gemeinsam gelingen kann, auch während der Baumaßnahmen eine hohe Kundenfrequenz zu erhalten.

Wir erinnern an dieser Stelle alle Gewerbetreibenden in der Düsseldorfer Straße und am Markt noch einmal dringend daran, uns (sofern nicht bereits geschehen) den Fragebogen zur An- und Ablieferung zukommen zu lassen, so dass die Ausschreibung der Baumaßnahmen auf Ihre Belange abgestimmt werden kann.

Anmeldung zur Veranstaltung
Infoveranstaltung Gewerbetreibende DÜ/ Markt im Oktober 2021
Vorname
Nachname

[Dieser Beitrag vom 23.7.21 wurde aufgrund der Notwendigkeit von Verschiebungen der Veranstaltung zuletzt am 29.10.21 überarbeitet (Anpassung des Baubeginns).]




Stadtmobiliar für die Fußgängerzone – Ergebnisse der Anwohnerbefragung

Vom 17. September bis zum 01. Oktober 2021 konnten Anwohner und Nutzer der Ohligser Fußgängerzone aus jeweils zwei Varianten auswählen, welche Bänke, welche Fahrradständer, welche Poller und welche Abfallbehälter im Zuge des Umbaus der Düsseldorfer Straße und des Ohligser Markts zum Einsatz kommen sollen.

Auf einer Musterfläche im Bereich Düsseldorfer Straße Höhe Kirchgasse sind verschiedene Elemente des Stadtmobiliars ausgestellt, die künftig auf dem Markt und in der Fußgängerzone zum Einsatz kommen sollen.

An der Umfrage haben sich insg. 468 Personen beteiligt, wobei sich manche auch nur zu einzelnen Elementen geäußert haben. 281 Personen haben an der Online-Umfrage teilgenommen und 187 haben die ausgelegten Abstimmkarten in die Wahlurne am Nachbarschaftstisch in der Filiale der Sparkasse am Markt eingeworfen, die ihre Räume hierfür dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Dies sind die Ergebnisse:

Bei den Bänken hat die Bank A (klassisch mit Seitenlehnen) das Rennen gemacht. Mit 299 Stimmen (65,1 %) fiel die Wahl sehr eindeutig aus. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Bänke finden Sie hier.

Bei den Fahrradständern hat sich die breitere Variante B durchgesetzt. Auf diese Variante, die mit einem Knieholm augestattet sein wird, sind 244 Stimmen entfallen, das entspricht 55,1 %. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Fahrradständer finden Sie hier.

Als Poller wünschen sich die Teilnehmer der Umfrage die oben abgerundete Variante B. Die Entscheidung fiel mit 299 Stimmen (66,6 %) sehr klar aus. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Poller finden Sie hier.

Ebenso zur Auswahl standen zwei Typen von Abfallbehältern. Die runde Variante B hat den Ohligserinnen und Ohligser am besten gefallen. Es entfielen 247 Stimmen (54,0 %) auf diesen Typ Abfallbehälter. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Abfallbehälter finden Sie hier.

Zusätzlich zu den zur Wahl gestellten Möblierungselementen wurde in Höhe der Düsseldorfer Straße 25 beispielhaft eine Lichtstele installiert.

Diese soll im Zuge der Neugestaltung vor allem auf dem Ohligser Markt eingesetzt werden. Neben der reinen Straßenbeleuchtung bietet diese Stele die Möglichkeit, zusätzlich verschiedene smarte Module zu integrieren.

In der Düsseldorfer Straße sollen mit der Umgestaltung vorzugsweise Hängeleuchten installiert werden.

Die Leuchte wurde aufgestellt, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie diese im Zusammenspiel mit den anderen Elementen wirkt. Die Leuchten wurden aus technischen Erwägungen ausgewählt, es werden dazu keine Alternativen zur Wahl gestellt.

Weitere Informationen zu den vorgesehenen Leuchten stehen hier zum Download bereit.

Informationen zur Beteiligungs-Aktion sowie zum Umbauprozess insgesamt finden sich auf unserer Baustellen-News-Seite, über den dort zu abonnierenden Baustellen-Newsletter, sowie über eine Pressemitteilung.




Vom 17.9. bis 1.10.: Abstimmung über Bänke, Fahrradständer, Poller und Abfallbehälter für Fußgängerzone und Markt.

Nachdem es in der ersten Beteiligungsrunde um das Pflaster und die neu zu pflanzenden Bäume ging, startet am 17. September die 2. Runde der Beteiligung der Ohligser zur Ausstattung der zu erneuernden Fußgängerzone und des Markts, diesmal zum Thema Straßenmobiliar.

Bis zum 1. Oktober haben die Ohligser*innen die Möglichkeit, über

abzustimmen, die auf dem Markt und in der Fußgängerzone zum Einsatz kommen sollen. Bitte klicken Sie die einzelnen Themen an, um mehr dazu zu erfahren.

Es stehen jeweils zwei Varianten zur Auswahl, die in beliebiger Kombination ausgewählt werden können. Im Laufe der 37. KW werden die Musterobjekte in der Düsseldorfer Straße Höhe Kirchgasse aufgestellt und ab Freitag, 17.9. haben „die Wahllokale“ geöffnet.

Wie beim letzten Mal gibt es die Möglichkeit, Abstimm-Karten am Nachbarschaftstisch der Stadt-Sparkasse in eine Urne einzuwerfen (dort befindet sich auch weiteres Informationsmaterial), ebenso im Stadtteilbüro.

Mentimeter-QR-Code

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, online über das Tool „Mentimeter“ abzustimmen: https://www.menti.com/ethm2gcf41.

Die Information über die Beteiligungs-Aktion erfolgt über in den Geschäften aufgehängte Plakate, dort werden zum Teil auch Abstimmkarten hinterlegt werden. Ebenso über das Beteiligungs-Portal der Stadt Solingen www.solingen-redet-mit.de.

 

Zusätzlich zu den zur Wahl gestellten Möblierungselementen wurde in Höhe der Düsseldorfer Straße 25 beispielhaft eine Lichtstele installiert.

Diese soll im Zuge der Neugestaltung vor allem auf dem Ohligser Markt eingesetzt werden. Neben der reinen Straßenbeleuchtung bietet diese Stele die Möglichkeit zusätzlich verschiedene smarte Module zu integrieren.

In der Düsseldorfer Straße sollen mit der Umgestaltung vorzugsweise Hängeleuchten installiert werden.

Die Leuchte wurde aufgestellt, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie diese im Zusammenspiel mit den anderen Elementen wirkt. Die Leuchten wurden aus technischen Erwägungen ausgewählt, es werden dazu keine Alternativen zur Wahl gestellt.

Weitere Informationen zu den vorgesehenen Leuchten stehen hier zum Download bereit.

Informationen zur Beteiligungs-Aktion sowie zum Umbauprozess insgesamt finden sich auf unserer Baustellen-News-Seite, über den dort zu abonnierenden Baustellen-Newsletter, sowie über eine Pressemitteilung.

Wir freuen uns, wenn viele Ohligser die Chance nutzen, über die Ausstattung Ihres “Wohnzimmers” – den Markt und die Fußgängerzone – mit zu entscheiden. Bitte informieren Sie auch Nachbarn und Freunde über diese Möglichkeit!

Neben den o.g. Informationsquellen steht Ihnen das Stadtteilbüro Ohligs gern für weitergehende Fragen und für Ihre Anregungen zur Verfügung. Sie erreichen uns unter der Tel. 0212/ 18 09 08 06 sowie per Mail: team@stadtteilbuero-ohligs.de.

 




Ohligser Licht-Kunst-Fest am 25.9.2021

Die ISG Solingen-Ohligs e.V. arbeitet derzeit im Zuge des Umbaus der Düsseldorfer Straße gemeinsam mit dem Büro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten und den TBS an einem funktionellen und atmosphärischen Lichtkonzept. Hierzu sollen einzelne der neuen Leuchten technisch so qualifiziert werden, dass diese neben dem normalen Licht, welches ausreichende Sicherheit gewährleistet, zu bestimmten Ereignissen und Festen einzelne Bereiche der Straße atmosphärisch passend in Szene setzen können.

Im Rahmen des von der ISG veranstalteten Ohligser Licht-Kunst-Fests  am 25.9.2021 zeigen sechs Lichtkünstler beispielhaft, welche technischen Möglichkeiten es über die o.g. fest zu installierenden Techniken hinaus gibt. Wie man über Lichtfarben Stimmungen erzeugen, und wie eine Effektbeleuchtung aus der Perspektive des Betrachters im Raum verändern kann.

Einen Abend lang wird die Düsseldorfer Straße mit ungewohnter Beleuchtung und vielen interessanten Lichtkunstwerken zu betrachten sein.

Es werden 2 Lichtstationen aufgebaut, von denen die umliegenden Fassaden und der öffentliche Raum mit den Arbeiten der Künstler illuminiert werden:

  1. Düsseldorfer Strasse 11
  2. Düsseldorfer Strasse 42

Die Besucher können an dem Abend über Abstimmungskarten Ihren Favoriten für die Prämierung der drei besten Arbeiten auswählen und diese am Markt abgeben. Die Künstler sind an dem Abend vor Ort.

Geplanter zeitliche Ablauf:

19:30 Uhr Beginn der Veranstaltung
Verweildauer um alle Beiträge zu sehen: pro Station ca. 20 Minuten

Bis 21:00 Uhr individueller Rundgang/ Ausfüllen der Abstimmungskarten

Ab 21 Uhr Uhr „Colourfalls“ am Marktplatz

21:30 Uhr Preisverleihung am Marktplatz mit Bürgermeister:in

22:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Folgende Solinger Künstler, Kreative und Dienstleister werden sich an der Veranstaltung beteiligen:

  • Zoran Velinov
    Freischaffender Künstler, arbeitet abstrakt auf Leinwand und Objekten, er kombiniert seine Kunst mit Aktionen und Videoprojektionen.
  • Peter Wischnewski
    Durch den Maler wird aus Wand- und Fassadenputz eine temporäre Leinwand.
    Projizierte abstrakte Bilder werden so für die Momente der Installation zum Ausgangspunkt für eigene Gedanken und zugleich zu großflächig farbigen Effekten.
  • Heike Ponge
    Grafik-Designerin & Künstlerin, malt, fotografiert und zeichnet. Zeigt ausdrucksstarke Farbgestaltungen auf Leinwand umgesetzt zu Wandgemälden.
  • Inge Heyen
    Designerin, in ihren Projektionen auf Fassaden und im öffentlichen Raum verschmelzen Solinger Motive zu kaleidoskopischen Patterns.
  • Patrick Schmidt & Team
    Kreative Freidenker, leidenschaftliche Macher, technische Nerds, bringen die Fassaden zum Leben.
  • Frank Göllmann 
    Freischaffender Künstler, Bildhauerei, Licht- und Videokunst. Frank Göllmann ist künstlerischer Leiter des Licht-Kunst-Festes und zeigt seine Arbeit „Colourfalls“, Videobeam auf Wasserfall außer Konkurrenz auf dem Marktplatz

Neben der Stadt-Sparkasse Solingen wird die Veranstaltung auch vom “Forum für globale Verantwortung und Eine Welt” und der Solinger Firma Pasvatek unterstützt.

Weitere Infos unter: www.isg-ohligs-news.de/licht-kunst-fest/

(Quelle: ISG Ohligs)




Stimmen Sie bitte mit ab – bis zum 26. Juli! Ihre Unterstützung für das Galileum ist gefragt…

Alle Solinger und insbesondere alle Ohligser sind gebeten, sich bis zum 26. Juli 2021 an der Wahl zum schönsten Projekt der Städtebauförderung in NRW zu beteiligen.

Die Städtebaufördung hat sich seit 50 Jahren als Förderinstrument zur Stabilisierung und Entwicklung von Stadtteilen bestens bewährt und feiert dieses Jubiläum nun mit einem Wettbewerb.

Solingen hat hierbei das Galileum ins Rennen geschickt.
Und dies aus guten Gründen…

Der ehemalige Kugelgasbehälter in Ohligs wurde einer neuen Verwendung zugeführt und ist unter der Bezeichnung “Galileum” zum neuen Wahrzeichen des Stadtteils avanciert.

Es ist eine Einrichtung entstanden, die vielseitig nutzbar ist. Sie ist in ihrer Art einzigartig und ein echtes Highlight für die Stadt und die Region:

  • Im Planetarium können astronomische Themen durch modernste Projektions-Technologien in der Rundkuppel veranschaulicht werden. In dem vielfältigen Programm  finden sich auch Angebote für Kinder und Kultur.
  • Das Galileum ist auch ein außerschulischer Lernort, der das Bildungsangebot im Stadtteil, in der Stadt und in der Region bereichert.
  • Die Räume stehen insbesondere dem Stadtteil als gemeinwesenorientierter Veranstaltungsort zur Verfügung und können gegen eine geringe Selbstkostenpauschale genutzt werden.
  • Last but not least beherbergt das Galileum nach ihrem Umzug auch die Sternwarte.

Und was besonders herauszustellen ist:
Das fast ausschließlich ehrenamtlich betriebene Solinger Leuchtturmprojekt zeichnet sich durch ein sehr hohes bürgerschaftliches Engagement aus. Insbesondere der Mut und die Zielstrebigkeit der Walter-Horn-Gesellschaft e.V. als tragender Verein haben das Projekt ermöglicht.

Mit sehr großem Engagement und Aufwand ist es dem Verein gelungen, fast 1,4 Mio € Eigenmittel durch Sponsoren und Spenden einzuwerben, um zusammen mit den über 5,4 Mio Zuschüssen aus der Städtebauförderung die Baukosten zu decken. Er hat auch die Bauherren-Aufgaben mit großem persönlichem Engagement gestemmt. Die technische Ausstattung für das Planetarium wurde über Eigenmittel des Vereins finanziert . Der Verein ist hierbei ein finanziell hohes Risiko eingegangen und ist weiterhin sehr dankbar für jede Unterstützung!

Wir finden:
Das Projekt hat bei der Wahl zum schönsten Städtebauprojekt in NRW Ihre Stimme verdient!
Sie haben Zeit bis zu 26. Juli…

 

Auch die anderen vielen Maßnahmen des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (ISEK) Ohligs werden über die Städtebaufördung mit 80 % bzw. 90 % der Gesamtkosten unterstützt.

Auf der Seite des Stadtteilbüros Ohligs können Sie mehr über die anderen Projekte erfahren.