- Stadtteilbüro Ohligs - https://www.stadtteilbuero-ohligs.de -

Stadtteilbeirat stimmt für die Förderung von zwei weiteren Projekten

Foto: pexels – cotonbro

Zwei weitere Projekte konnten den Stadtteilbeirat überzeugen: eine Neuauflage der ‘Sprachkrokodile’ und die Anschaffung und Gestaltung eines Containers neben der OTV-Halle werden eine finanzielle Förderung durch den Verfügungsfonds erhalten!

Bereits zum vierten Mal gehen nun die Sprachkrokodile an den Start: zugewanderte Vorschulkinder werden auf spielerische und kreative Weise auf die Schule vorbereitet.

Dabei geht es nicht nur darum, mit der deutschen Sprache vertraut zu werden, sondern die Kinder lernen ihr Wohnumfeld auch besser kennen. Auch die Eltern werden in das Projekt einbezogen.

Der Antrag wurde vom Förderverein des Kommunalen Integrationszentrums e.V. gestellt, Partner bei den Sprachkrokodilen sind u.a. die Grundschulen Bogenstraße und Südstraße.

 

Foto: pexels – Su Korkmaz

Ebenfalls bewilligt wurde der Antrag des Rollhaus Skate- und Jugendtreff e.V. Dieser kann nun einen Container anschaffen, der im Zuge der Neugestaltung der Skater-Fläche an der OTV-Halle aufgestellt und als Lagerraum/ Treffpunkt dienen soll.

Die Jugendlichen werden bei der Aufstellung des Container tatkräftig mithelfen und ihn später dann auch mit Graffitis selber gestalten.

Leider keine Pilotfläche: der ehemalige Spielplatz Trommershausenstraße

geschrieben von Jutta Prewe am in Allgemein,Freiräume,Ohligs-Ost | Kommentare sind deaktiviert

Die Entscheidung ist gefallen. Insgesamt 329 Stimmen wurden bei der Online-Abstimmung zur Pilotfläche in Ohligs abgegeben: Der neue MehrArtenRaum in Ohligs ist der Dahler Park im Kyllmannweg!

Der ehemalige Spielplatz an der Trommershausenstraße konnte den zweiten Platz erreichen – und kann damit zunächst nicht von dem Programm profitieren. Allerdings gibt es durchaus Pläne, das Programm längerfristig weiterzuführen und weitere Flächen einzubeziehen, vielleicht wird die Fläche ja ‘im zweiten Anlauf’ ein MehrArtenRaum.

Aber: Falls Sie schon jetzt eine gute Idee haben, wie die Fläche künftig zum Wohle von Menschen und Natur genutzt werden kann und diese Idee umsetzen möchten: melden Sie sich bei uns!

Gerne unterstützen wir Sie bei der Konzeptentwicklung und der Suche nach Mitstreitern.

Sie erreichen uns per Mail oder telefonisch unter 0212/ 18 09 08 – 06

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Online Entscheidung zu MehrArtenRäumen

geschrieben von Jutta Prewe am in Freiräume,Information und Beteiligung,Mitmach-Angebote,Sauerbreystraße | Kommentare sind deaktiviert

Am 01. Februar fand eine weitere Online-Veranstaltung zur Auswahl der Pilotfläche im Programm MehrArtenRäume statt. Neben dem ehemaligen Spielplatz an der Trommershausenstraße sind in Ohligs eine Fläche in Untenmankhaus und eine Fläche am Kyllmannweg im Rennen.

Während des Treffens konnten die Teilnehmer einen virtuellen Blick auf die Auswahlflächen werfen und es wurden zu den jeweiligen Flächen Vor- und Nachteile gesammelt.

Falls Sie nicht teilnehmen konnten, gerne aber mitabstimmen möchten: Sie können sich die Auswahlflächen Ohligs [1] anschauen. Die Pro- und Contraliste finden Sie hier: http://www.tricider.com/brainstorming/3e3B6D0ZXEF [2]

Jetzt zählt Ihre Stimme: bis zum 15.02.22 kann jede/ jeder seinen Favoriten auswählen und einfach eine Mail an schicken. Für die Gewinnerfläche wird gemeinsam ein Konzept entwickelt, wie Mensch und Natur im städtischen Raum vereinbar sind.

Wir sind gespannt, ob der ehemalige Spielplatz Trommershausenstraße diese Chance bekommt – machen Sie mit bei der Abstimmung!

Schottergärten umwandeln: Förderung ist möglich!

geschrieben von Martin Voecks am in Förderung,Freiräume,Hof- und Fassadenprogramm,Information und Beteiligung,TOP-News | Kommentare sind deaktiviert

Sie wollen Ihren Schottergarten zu einem naturnahen Garten umwandeln oder eine bisher gepflasterte Fläche bepflanzen?

Mit Unterstützung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) schafft die Stadt Solingen finanzielle Anreize zur Umwandlung privater Schottergärten und versiegelter Flächen in Quartieren mit geringer Grünversorgung.

Logos REACT-EU und Ziel2NRW

Was wird gefördert?

Die Stadt Solingen fördert ab 01.01.2022 die Umwandlung von Schottergärten und versiegelten Flächen in naturnah gestaltete Vorgärten/Gärten. Sie erhalten 80 % Förderung für die Kosten für Abfuhr/Entsorgung von Material und den Einbau von Mutterboden plus Neubepflanzung.

[3]

Foto: www.rettet-den-vorgarten.de

Die Förderrichtlinie der Stadt Solingen stellt die Voraussetzungen genau dar.

Voraussetzungen kurz gefasst

Anforderungen an die Bepflanzung werden nicht gestellt. Die Stadt bietet ein kostenloses Beratungsangebot zur Pflanzenverwendung durch Fachleute an.

Das Antragsformular halten wir für Sie zum Download bereit. Bitte füllen Sie es aus und schicken Sie es mit den angegebenen benötigten Unterlagen per Post ab dem 01.01.2022 an uns.

Nutzen

Unversiegelte Flächen tragen nachweislich zu einer Verbesserung des Mikroklimas in unmittelbarer räumlicher Nähe bei: Die sommerliche Hitzebelastung wird durch die kühlende Verdunstung abgemildert. Bei extremen Niederschlägen kann die Speicherung von Regenwasser auf unversiegelten Flächen einen Beitrag zur Entlastung von Kanalisation und Kläranlage leisten. Und nicht zuletzt leisten grüne Flächen ein Beitrag zur Förderung der Artenvielfalt und dienen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Ist Ihr Vorgarten/Garten geeignet?

Begrünte Vorgärten/Gärten sind dort besonders wichtig, wo es ansonsten an Grün fehlt. Das ist in Solingen vor allem  in den folgenden Quartieren der Fall:

Ablauf

Ab dem 01.01.2022 können Sie den ausgefüllten Antrag per Post übersenden. Antragsfrist ist der 30.09.2022. Sofern Sie für die Maßnahme eine Bewilligung erhalten, ist diese bis zum 05.12.2022 umzusetzen. Den Auszahlungsantrag können Sie bis zu diesem Datum inklusive Rechnungen einreichen.

Downloads

Fläche Trommershausenstraße – ein ‘MehrArtenRaum’?

geschrieben von Jutta Prewe am in Allgemein,Freiräume,Mitmach-Angebote,TOP-News | Kommentare sind deaktiviert

Sie haben Lust, ein Konzept für Umwelt und Mensch für den ehemaligen Spielplatz Trommershausenstraße zu entwickeln? Dann engagieren Sie sich für die Auswahl der Fläche im ‘MehrArtenRäume’-Programm!

Hohe Bäume, die erhalten werden sollen, geschützte Erdbienen, die auch weiterhin hier ihren Lebensraum finden, aber auch die Nutzung durch den Menschen – schwierige Voraussetzungen, um eine neue Nutzung für den früheren Spielplatz zu entwickeln. So manche Idee konnte leider nicht umgesetzt werden.

Aber nun gibt es vielleicht eine neue Chance: im Projekt ‘MehrArtenRäume’ [15], das von der Stadt Solingen durchgeführt und mit finanzieller Unterstützung des Bundes umgesetzt wird, könnte der ehemalige Spielplatz zur Pilotfläche werden.

Ziel des Projektes ist es, innerstädtische Räume so zu gestalten, dass sich sowohl Tiere als auch Menschen wohlfühlen. Eine Besonderheit: je eine charakteristische Insektenart soll für die jeweilige Fläche stehen.

Foto: Wolfgang Schruf

Eine „Naturbox“ mit Spielelementen zum Naturerleben soll entwickelt werden, aber auch Spiel- und Sitzmöglichkeiten für den Aufenthalt in der Natur könnten entstehen. Für jede ausgewählte Pilotfläche soll ein individuelles Konzept entwickelt werden, unter Beteiligung von Kinder- und Jugendeinrichtungen, aber auch anderen Bevölkerungsgruppen.

Foto: pexels-chris-j-mitchell

Für jeden Stadtteil Solingens wurde bereits eine Vorauswahl von je drei Flächen getroffen – der ehemalige Spielplatz Trommershausen hat also Konkurrenz durch zwei weitere Flächen in Ohligs, am Kyllmannweg und Untermankhaus.

Wir suchen daher Engagierte, die Lust haben, sich für die Fläche Trommershausenstraße als MehrArtenRaum einzusetzen und ein Konzept zu entwickeln, das Erdbienen und Menschen gleichermaßen zugute kommt.

Sie möchten weitere Informationen? Sie möchten sich engagieren?

Melden Sie sich bei uns im Stadtteilbüro: Tel. 0212 / 18 09 08 06 oder per Mail an [16]