1

Ohligs, Du machst Dich!

Ohligs hat viele Qualitäten und Stärken. Der Stadtteil hat seit einigen Jahren eine positive Entwicklung genommen. Durch die Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwickungskonzepts (ISEK) konnten insb. im Ostteil bereits positive Entwicklungsimpulse wie das Galileum oder der Planetenweg gesetzt werden (s.u.).

Der Prozess zum Umbau von Ohligs zu einem zukunftsfesten Stadtteil schreitet weiter voran. Die öffentlichen Investitionen im Rahmen des ISEK werden dabei flankiert durch Entwicklungsprojekte privater Investoren, die die Chancen von Ohligs erkennen und diese nutzen.

Die Schwerpunkte der weiteren Erneuerung liegen aktuell im Westen des ISEK-Programmgebiets:

  • Der Marktplatz (2021) und die Fußgängerzone (2022) werden grundegend erneuert. Es entsteht ein moderner, einladender und multifunktional nutzbarer Aufenthaltsbereich. Es wird grün, weitgehend barrierefrei, mit Möglichkeiten zum Spielen und mit Platz für Außen­gastronomie.
  • Im O-Quartier entstehen direkt am Marktplatz über 300 energieeffiziente Wohnungen mit insg. ca. 24.400 qm Nutzfläche sowie Flächen für den Einzelhandel, die die Attraktivität der Fußgängerzone aufwerten.
  • Das ehemalige Globus-Gebäude beherbergt ab April 2021 den neuen Standort der Stadt-Sparkasse sowie einen größeren Lebensmittel-Vollsortimenter.

Aber auch im Osten von Ohligs geht die Entwicklung weiter:

  • Die Planungen zur Aufwertung des Ostausgangs des Hauptbahnhofs laufen. Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden geprüft. Es wird ein vielseitig nutzbarer und gut gestalteter Aufenthaltsbereich vor dem künftigen Hotel entstehen. Von dem schöneren Entrée in den Ohligser Osten profitieren Alle, die dort leben.
  • Das Hotel und ein attraktiver Bahnhofsvorplatz sind zudem aber auch wichtige Voraussetzungen dafür, Investoren für die Entwicklung des Hansa-Quartiers zu einem modernen Technologiestandort zu begeistern. Die Ansiedelung der Fa. item sowie der geplanten Ansiedelung Europäischen Fachhochschule (EU|FH) mit einem Standort für die Studiengänge Wirtschaftsinformatik & Wirtschaftsingenieurwesen weisen in die richtige Richtung.

Die ISG hat unter Beteiligung weiterer lokaler Partner eine Gemeinschaftsmarke Ohligs entwickeln lassen, die den Erneuerungsprozess von Ohligs zu einem zeitgemäßen Stadtteil und dessen Stärken herausstellt. Das Logo wird allen Gewerbetreibenden und Akteuren zur Verfügung gestellt und soll unter Verwendung verschiedener “Claims” breit zum Einsatz kommen. Verschiedene Merchandising-Produkte für die “Marke Ohligs” wurden bereits entwickelt.

Nicht zu vergessen sind aber die baulichen und städtebaulichen Projekte, die bereits in den letzen Jahren umgesetzt wurden, und die ein wichtges Fundament für die anstehenden Entwicklungsschritte darstellen:

  • Das Galileum eröffnete am 7. Juli 2019 seine Tore für die Öffentlichkeit.
    Neben der Finanzierung über Städtebaufördermittel (ISEK) erfolgte hier ein starkes persönliches und finanzielles Engagement der Walter-Horn-Gesellschaft e.V., das durch das Einwerben von Spenden/ Sponsoring unterstützt wurde.
  • Die Sauerbreystraße und die Hochstraße wurden über die im Rahmen der Umsetzung des ISEKs Ohligs ebenfalls über die Städtebauförderung aufgewertet. Gleiches gilt für den neu angelegten Planetenweg, der, begleitet durch verschiedene Spielangebote, insbesondere für Besucher eine schöne Verbindung vom Bahnhof über die Sauerbreystraße hin zum Galileum schafft.
  • Die Geschwister-Scholl-Gesamtschule wurde baulich erneuert, der Schulof wurde entsiegelt und neu gestaltet. Die Inklusive Kita “Pinocchio 3” wurde von einem Trägerverband neu gebaut.
  • In der Nachbarschaft der Kita hat sich ein nachbarschaftlich orientiertes Urban Gardening-Projekt angesiedelt: Die Oase Ohligs Ost.
  • Die codecentric AG hat ihren Sitz vor einigen Jahren in Ohligs-Ost genommen und sich einem schicken Neubau angesiedelt. Das international aufgestellte Unternehmen engagiert sich auch in kleinteilen Projekten in Ohligs.



Es tut sich was – item investiert auf der Ostseite des Bahnhofs

Anfang der Woche wurden die Pläne für die neue Nutzung der Brachfläche Hochstraße Ecke Hansastraße vorgestellt. Die Solinger Firma item, Marktführer bei Systembaukästen für industrielle Anwendungen, hat das Gelände von der Wirtschaftsförderung der Stadt erworben. Bis 2023 soll hier ein ein Gebäude mit Büro- und Laborräumen entstehen, in dem neue Ideen und Softwarelösungen für die Industrie entwickelt werden.

Damit siedelt sich schräg gegenüber der Firma Codecentric ein weiterer IT-Spezialist im Hansa-Quartier an – mitentscheidend für die Auswahl des Standortes war die Nähe zum Bahnhof.

Das Vorhaben ist ein weiterer Baustein bei der Entwicklung der Ohligser Flächen östlich des Bahnhofs, neben Codecentric wurden hier in den letzten Jahren auch ein neuer Kindergarten errichtet und das Galileum und der Planetenweg eingeweiht. 2021 soll zusätzlich auch ein Hotel entstehen.




Aktueller Stand zur Entwicklung des Hansa-Quartiers

In einem Artikel vom 22.1.20 stellt RP.ONLINE die aktuellen Entwicklungen rund um das Hansa-Quartier vor.

Die Stadt Solingen will auf der Fläche östlich des Hauptbahnhofs einen „Bürostandort der Zukunft“ entwickeln. Die räumliche Nähe zu der in Ohigs-Ost bereits erfolgreich tätigen codecentric AG eröffnet die Möglichkeit, dort weitere Dienstleister und andere IT-Firmen anzusiedeln und so Synergieefekkte zu erzielen.
Die Umsiedelung bestehender Betriebe ist im Gange, ein Bebauungsplan ist in der Aufstellung, der Spatenstich für das neue Hotel samt Restaurant findet im März dieses Jahres statt.

Den ausführlichen Artikel können Sie hier nachesen.