- Stadtteilbüro Ohligs - https://www.stadtteilbuero-ohligs.de -

“win-win-window” – Verfügungsfonds Ohligs unterstützt InterJu-Projekt

Am 01.07.2021 tagte zum ersten Mal der im Februar neu gewählte Stadtteilbeirat Ohligs [1] 2021/ 22.

Foto: InterJu

Zur Entscheidung lag ein Antrag der Internationalen Jugendbegegnungsstätte ‘InterJu’ vor, die finanzielle Unterstützung aus dem Verfügungsfonds Ohligs [2] für die Neugestaltung eines ihrer Schaufenster beantragte.

Das sogenannte ‘win-win-window’ soll an mehreren Wochenenden in Workshops durch Jugendliche selbst entworfen und gebaut werden. Im Ergebnis soll eine dreidimensionale Holzkonstruktion entstehen, die verschiedene Möglichkeiten zur Päsentation von Informationen bietet.

Auch nach Fertigstellung werden die Jugendlichen für die Betreuung des Schaufensters zuständig sein und es laufend aktualisieren. Sie werden dort aktuelle Angebote des InterJu und anderer Organisationen für Ohligser Jugendliche vorstellen, u.a. auch auf einem Monitor.

Die dreidimesionale Konstruktion verbessert zudem die Nutzbarkeit der Räumichkeiten des InterJu, da sie auch als Sichtschutz wirkt.

Der Stadtteilbeirat hat den Antrag mit breiter Mehrheit befürwortet, so dass die Verwaltung dem InterJu in Kürze einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 2.190,- Euro  zusenden kann.

Das ‘Win-win-window’ ist damit eins von über 20 Projekten, die bislang mit finanzieller Unterstützung des Verfügungsfonds umgesetzt wurden – eine Liste aller bisherigen Projekte finden Sie hier [3].

Sie haben auch eine Idee für ein Projekt, das den Bewohner*innen von Ohligs zugute kommt???

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne! Telefon 0212/ 18 09 08 06 oder per Mail [4].

Häufige Fragen zum Verfügungsfonds haben wir in unseren FAQ [2] zusammengestellt. Das Antragsformular können Sie hier [5] downloaden.

Stadtteilforum Ohligs am 25.3.2021. Um 18.30 Uhr geht es los.

geschrieben von Jutta Prewe am in Allgemein,Information und Beteiligung,Stadtteilbeirat,Stadtteilforum,TOP-News | Kommentare sind deaktiviert

Leider konnte das bereits für Ende Oktober 2020 als Präsenzveranstaltung geplante 13. Stadtteilforum aufgrund der Corona-Lage nicht stattfinden – jetzt aber stehen ein neuer Termin und ein neues Format fest:

Das 13. Stadtteilforum findet als digitale Veranstaltung (Video-/ Telefonkonferenz) *) statt

Auf der Tagesordnung stehen u.a.:

Weitere Themen sind möglich.

Wenn Sie noch weitere Themen diskutieren oder eigene Projekte vorstellen wollen, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir die Punkte noch auf die Tagesordnung setzen können.
Tel.: 0212 / 18 09 08 06, [4]

Gerne nehmen wir auch noch Bewerbungen für die Mitarbeit im Stadtteilbeirat Ohligs an, nähere Informationen finden Sie hier [7].

*) Kurz-Infos zu den Online-Zugängen

Der Online-Zugang zur Videokonferenz des Stadtteilforum Ohligs lautet:
https://bluejeans.com/955477026 [8] .

Der Online-Zugang zu den Wahlen zum Stadtteilbeirat Ohligs lautet:
https://www.menti.com/5b33892uoj [10]

Teilnahme mit fehlender Technik bzw. schwacher Internet-Verbindung

 

[13]Für diejenigen, die nicht zurechtkommen, hier noch einmal eine ausführlichere Hilfe.

Wir stehen Ihnen beim Technik-Check auch tel. unter der
Tel.: 0212 / 18 09 08 06 gern zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme beim ersten digitalen Stadtteilforum in Ohligs!

 

aktualisiert am 18.3.21

Umbau Fußgängerzone und Markt. Planungen schreiten voran

geschrieben von Martin Voecks am in Allgemein,Information und Beteiligung,Umbau Fußgängerzone und Markt | Kommentare sind deaktiviert

[14]Modern, einladend, multifunktional: Das ist die Oh­ligser Fußgängerzone, wenn sie in rund zwei Jahren grundlegend erneuert ist.

Grün, weitgehend barrierefrei, mit Möglichkeiten zum Aufenthalt und zum Spielen, mit Platz für Außen­gastronomie – ein freundlicher Ort zum Bummeln, Verweilen und Einkaufen. Der Marktplatz soll als Mittelpunkt der Ohligser Innenstadt in besonderer Weise nutzbar und erlebbar gemacht werden.

Diese Ziele wurden im Rahmen von Beteiligungs-veranstaltungen mit Bewohnern und lokalen Akteuren zusammengetragen und waren Vorgaben für einen Planungswettbewerb.  Die Dokumentation des Wettbewerbs können sie  hier [15] downloaden, siehe auch diesen Beitrag [16]).

[17]Der Wettbewerbssieger, das Büro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, wurde von der Stadt Solingen auch mit der Erstellung der Entwurfsplanung beauftragt.

Gute Ideen sind da – jetzt werden sie zum konkreten Entwurf ausgearbeitet. Dabei stimmen sich die be­auftragten Landschaftsarchitekten eng mit der Stadt Solingen und den Akteuren vor Ort ab. Aufgrund der aktuellen Corona-­Situation können zur Zeit leider keine öffentlichen Termine stattfinden. Sobald der Entwurf fertig ist, wird er öffentlich vor­gestellt und von den politischen Gremien beraten. Wenn die Planung beschlossen ist kann der Umbau starten!

Im Spätsommer 2021 sollen die Bauarbeiten am Marktplatz voraussichtlich starten, Anfang 2022 folgt
die Umgestaltung der Düsseldorfer Straße. Wann es genau losgeht und was wann passiert, darüber in­
formieren wir frühzeitig und halten Sie auf dem Laufenden!

Parallel zu der Weiterentwicklung der Planung ist ein Konzept für ein Baustellenmanagement und -marketing in Entwicklung. Auch hier ist beabsichtigt, die lokalen Akteure eng in die Konzeptionierung und später die Umsetzung einzubinden.

Um die Einschränkungen für die Bewohner und Gewerbetreibenden möglichst zu minimieren ist eine gute vorausschauende Planung und Kommunikation des geplanten Ablaufes erforderlich.

Das Stadtteilmanagement wird neben der Stadt hier als Ansprechpartner und Unterstützer der Händler zur Verfügung stehen.