1

Atmosphäre durch Licht

Im Rahmen des von der ISG veranstalteten Ohligser Licht-Kunst-Fests  am 25.09.2021 haben fünf Lichtkünstler beispielhaft gezeigt, welche technischen Möglichkeiten es gibt, über Lichtfarben Stimmungen zu erzeugen. So können zu bestimmten Ereignissen und Festen einzelne Bereiche der Straße atmosphärisch passend in Szene gesetzt werden.

 

 

Viele Besucher nutzten den schönen Abend, um sich ab 19:30 Uhr die Installationen anzuschauen und anschließend ihre drei Favoriten zu wählen.

Einen auführlichen Bericht finden Sie im SolingenMagazin vom 27.9.2021.

Ein Video mit Eindrücken vom Licht-Kunst-Fest finden Sie hier




Neuer Termin: Info-Veranstaltung für Gewerbetreibende zum Umbau DÜ/ Markt am 02.11.2021 19 Uhr

Nun steht der neue Termin fest:

Am Dienstag, den 02.11.2021 ab 19 Uhr laden die Stadt Solingen, die OWG, die ISG und das Stadtteilbüro Ohligs die Gewerbetreibenden von DÜ und Markt herzlich zu einer Info-Veranstaltung ein. Wir wollen sie über den Stand der Planungen zum Umbau des Ohligser Zentrums sowie über die derzeit absehbaren Schritte der Umsetzung des Projekts informieren. Die Veranstaltung soll stattfinden in den Räumen der neuen Sparkassenfiliale am Ohligser Markt.

Die bereits für den 9.9. geplante Veranstaltung musste leider verschoben werden, da einige planerische Fragen noch zu klären sind. Hinzu kommt, dass das beauftragte Planungsbüro mit Hochdruck an der Ausführungsplanung für den 1. Bauabschnitt “Marktplatz” als Voraussetzung für die Ausschreibung der Baumaßnahme arbeitet. Nicht zuletzt als Voraussetzung dafür, den geplanten Baubeginn noch in diesem Jahr realisieren zu können.

Corona-bedingt können an der geplanten Veranstaltung nur 30 Personen teilnehmen. Priorität haben die betroffenen Gewerbetreibenden aus der Fußgängerzone und am Markt. Es gilt die 3 G-Regel, teilnehmen können nur Geimpfte, Genesene oder Getestete. Diejenigen, die sich einen Platz sichern möchten, bitten wir um eine persönliche Anmeldung (d.h., nur eine Person pro Anmeldung), da wir die Anwesenheiten dokumentieren müssen. Bitte nutzen Sie das unten stehende Anmeldeformular.

Die von der OWG, der ISG, der Stadt und dem Stadtteilbüro gemeinsam organisierte Veranstaltung richtet sich insbesondere an die von den geplanten Umbaumaßnehmen betroffenen Gewerbetreibenden. Die handelnden Akteure seitens der Stadt berichten zusammen mit den beauftragten Planern über den Stand der Dinge und stehen für Fragen und Anregungen gern zur Verfügung.

Es wird zudem auch darum gehen zu verabreden, wie es gemeinsam gelingen kann, auch während der Baumaßnahmen eine hohe Kundenfrequenz zu erhalten.

Wir erinnern an dieser Stelle alle Gewerbetreibenden in der Düsseldorfer Straße und am Markt noch einmal dringend daran, uns (sofern nicht bereits geschehen) den Fragebogen zur An- und Ablieferung zukommen zu lassen, so dass die Ausschreibung der Baumaßnahmen auf Ihre Belange abgestimmt werden kann.

Anmeldung zur Veranstaltung
Infoveranstaltung Gewerbetreibende DÜ/ Markt im Oktober 2021
Vorname
Nachname

[Dieser Beitrag vom 23.7.21 wurde aufgrund der Notwendigkeit von Verschiebungen der Veranstaltung zuletzt am 6.10.21 überarbeitet.]




Stadtmobiliar für die Fußgängerzone – Ergebnisse der Anwohnerbefragung

Vom 17. September bis zum 01. Oktober 2021 konnten Anwohner und Nutzer der Ohligser Fußgängerzone aus jeweils zwei Varianten auswählen, welche Bänke, welche Fahrradständer, welche Poller und welche Abfallbehälter im Zuge des Umbaus der Düsseödorfer straße und des Ohligser Markts zum Einsatz kommen sollen.

Auf einer Musterfläche im Bereich Düsseldorfer Straße Höhe Kirchgasse sind verschiedene Elemente des Stadtmobiliars ausgestellt, die künftig auf dem Markt und in der Fußgängerzone zum Einsatz kommen sollen.

An der Umfrage haben sich insg. 468 Personen beteiligt, wobei sich manche auch nur zu einzelnen Elementen geäußert haben. 281 Personen haben an der Online-Umfrage teilgenommen und 187 haben die ausgelegten Abstimmkarten in die Wahlurne am Nachbarschaftstisch in der Filiale der Sparkasse am Markt eingeworfen, die ihre Räume hierfür dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat.

Dies sind die Ergebnisse:

Bei den Bänken hat die Bank A (klassisch mit Seitenlehnen) das Rennen gemacht. Mit 299 Stimmen (65,1 %) fiel die Wahl sehr eindeutig aus. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Bänke finden Sie hier.

Bei den Fahrradständern hat sich die breitere Variante B durchgesetzt. Auf diese Variante, die mit einem Knieholm augestattet sein wird, sind 244 Stimmen entfallen, das entspricht 55,1 %. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Fahrradständer finden Sie hier.

Als Poller wünschen sich die Teilnehmer der Umfrage die oben abgerundete Variante B. Die Entscheidung fiel mit 299 Stimmen (66,6 %) sehr klar aus. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Poller finden Sie hier.

Ebenso zur Auswahl standen zwei Typen von Abfallbehältern. Die runde Variante B hat den Ohligserinnen und Ohligser am besten gefallen. Es entfielen 247 Stimmen (54,0 %) auf diesen Typ Abfallbehälter. Eine Beschreibung der beiden zur Auswahl stehenden Abfallbehälter finden Sie hier.

Zusätzlich zu den zur Wahl gestellten Möblierungselementen wurde in Höhe der Düsseldorfer Straße 25 beispielhaft eine Lichtstele installiert.

Diese soll im Zuge der Neugestaltung vor allem auf dem Ohligser Markt eingesetzt werden. Neben der reinen Straßenbeleuchtung bietet diese Stele die Möglichkeit, zusätzlich verschiedene smarte Module zu integrieren.

In der Düsseldorfer Straße sollen mit der Umgestaltung vorzugsweise Hängeleuchten installiert werden.

Die Leuchte wurde aufgestellt, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie diese im Zusammenspiel mit den anderen Elementen wirkt. Die Leuchten wurden aus technischen Erwägungen ausgewählt, es werden dazu keine Alternativen zur Wahl gestellt.

Weitere Informationen zu den vorgesehenen Leuchten stehen hier zum Download bereit.

Informationen zur Beteiligungs-Aktion sowie zum Umbauprozess insgesamt finden sich auf unserer Baustellen-News-Seite, über den dort zu abonnierenden Baustellen-Newsletter, sowie über eine Pressemitteilung.




Der Dreck ist weg!

Gemeinsam gegen den Müll am Straßenrand und auf öffentlichen Flächen – das war das Motto des ‘Dreck-weg-Tags’ in Solingen am letzten Samstag. Und natürlich wurde auch in Ohligs gesammelt!

Treffpunkt Codecentric

Ohligser Vereine, wie der BSC Union Solingen, des OTV 88 und die Ohligser Jongens, haben ihre Mitglieder zur Teilnahme aufgerufen, auch Mitglieder des Stadtteilbeirats wurden aktiv. Unterstützt wurden sie durch eine Gruppe Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde und eine Kindergruppe der Interju.

Fleißige Müllsammler

Und so fanden sich um 9:00 Uhr an den beiden Treffpunkten beim Parkplatz von Codecentric und bei der Schlesischen Schänke insgesamt rund 80 Freiwillige ein, die, mit Müllsäcken, Handschuhen und Müllzangen versorgt, dem Müll rund um den Planetenweg und in der Ohligser Heide zu Leibe rückten.

Und was in zwei Stunden alles aufgesammelt wurde! Von Zigarettenkippen und Schutzmasken über Plastiktüten und Getränkedosen bis hin zu Autoreifen und Elektroschrott.

Aber es wurde nicht nur gemeinsam Müll gesammelt: zum Abschluss der Aktion hatte der BSC Union alle Beteiligten zum Grillen auf sein Gelände am Brabant eingeladen. So konnte bei Grillwürstchen, kühlen Getränken und netten Gesprächen der aktive Samstag-Vormittag entspannt ausklingen.

Eine erfolgreiche Aktion, die Ohligs etwas sauberer gemacht hat und auch zu neuen Kontakten geführt hat – Wiederholung nicht ausgeschlossen! Vielen Dank an alle Engagierte!

 




“Guter Lebensabend NRW“ – Informations- und Beratungsangebote zur kultursensiblen Altenhilfe und Altenpflege

Solingen hat eine Informationsstelle für ältere Menschen mit Einwanderungsgeschichte, ihre Familien und Migrantenselbstorganisationen eingerichtet.

Die neue Informationsstelle sucht die Zusammenarbeit mit Ohligser Migrantenselbstorganisationen, Organisationen, (Sport-)Vereinen usw. die Kontakt zu Senioren haben. Zusammen mit ihnen sollen dann Vor-Ort-Veranstaltungen angeboten werden, auf denen über Beratungsangebote und Möglichkeiten zur Unterstützung beim Älterwerden in Solingen informiert werden. Es sollen in Kooperation mit lokalen Einrichtungen/ Vereinen auch kultursensible Sport- und Bewegungsangebote für Seniorinnen und Senioren geschaffen werden.

In Solingen gibt es viele Beratungs- und Unterstützungsangebote für ältere Menschen, diese werden aber selten von Seniorinnen und Senioren mit Einwanderungsgeschichte genutzt.
Das liegt manchmal an sprachlichen, religiösen oder kulturellen Barrieren beim Zugang zu diesen Angeboten. In fast jeder Familie wird die Pflege von alten Menschen irgendwann einmal zum Thema. Oft sind es die Kinder, die sich kümmern und neben der Arbeit und der Kindererziehung auch die Betreuung der Eltern öder älteren Verwandten organisieren oder selbst durchführen. Meistens sind es die Frauen, die die Pflege zu Hause übernehmen. Manche machen das nebenberuflich, andere hören auf zu arbeiten, um sich fürsorglich um die Eltern zu kümmern.

In dieser Situation ist es wichtig gut informiert zu sein, damit die Pflege optimal organisiert werden kann und durch Unterstützungsangebote gut ergänzt wird.

Mögliche Themen für Informationsveranstatungen sind:

  • Pflegebedürftigkeit
  • Wohnen
  • Freizeitgestaltung
  • Schwerbehinderung
  • Finanzielle Sicherung
  • Im Alter aktiv bleiben
  • Rechtliche Vertretung
  • Religion

Projektpartner:
Stadt Solingen, Kommunales Integrationszentrum Solingen, Parisozial Solingen

Kontaktdaten:

Lisa Böll
M.A. Interkulturalität und Integration
Telefon: 0212 290 – 2603
E-Mail: l.boell@solingen.de

Chrysanthi Stratopoulou
Altenpflegerin
Telefon: 0212 290 – 2636
E-Mail: c.stratopoulou@solingen.de

Regina Strahl
Dipl. Theol; Sozialmanagement
Fon: 01573 9378892
E-Mail: regina.strahl@parisozial-solingen.de