Über uns

Hintergründe und Kontakt

Im Ohligser Zentrum werden unter Federführung des Stadtdienstes Stadtentwicklungsplanung – Sanierung Schloss Burg seit 2016 eine Reihe von Stadterneuerungsprojekten umgesetzt mit dem Ziel, die Ohligser Innenstadt zukunftsfest zu entwickeln.

Bitte nutzen Sie die Reiter, um zu den einzelnen Informationen zu gelangen

Hintergründe

Städtebauförderung

Grundlage für alle Vorhaben ist das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs (ISEK) aus dem Jahr 2013, das im Jahr 2018 fortgeschrieben wurde. Die Abrenzung des Stadtumbaugebiets ist in dem nebenstehendem Plan eingetragen.

Die Erneuerung des Stadtteilzentrums von Ohligs erfolgt im Rahmen der Städtebauförderungsprogramme “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” (ehem. Stadtumbau West) sowie “Starke Quartiere – starke Menschen“. Die Fördermittel in nicht unerheblicher Höhe (bis zu 90 %) kommen von der Euroäischen Union, dem Bund und dem Land NRW.

Eine Auflistung der bisherigen städtebaulichen Projekte finden Sie auf der Seite Bauprojekte.

Das wichtigste aktuelle Projekt ist die Umgestaltung von Markt und Fußgängerzone.


ISEK 2013

Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs (ISEK) 2013

Der Rat der Stadt Solingen hat am 21.02.2013 als Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Ohligser Zentrums das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs und zugleich die Erweiterung des gemäß § 171b Abs. 1 BauGB festgelegten Stadtumbaugebietes für die Ostseite beschlossen.

[Das ISEK wurde im Jahr 2018 fortgeschrieben, die Inhalte des ISEK 2013 gelten aber weiterhin fort.]

ISEK 2013 zum Download

Auf dieser Basis und den vorliegenden Bewilligungen wird die Umsetzung des Konzeptes im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“, welches Kommunen bei der Anpassung ihrer baulichen und stadträumlichen Strukturen an die Veränderungen von Bevölkerung und Wirtschaft mit Finanzhilfen unterstützt, vorangetrieben.
Das Ziel des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes besteht darin, die städtebaulichen, funktionalen und sozialräumlichen Defizite aufzugreifen und Ohligs als „familienfreundlichen Stadtteil mit guter Infrastruktur und starkem Zentrum“ nachhaltig zu stärken und zu entwickeln.

Das Konzept aus 2013 stellt auf der Basis der durchgeführten Analyse und Bewertung die verschiedenen städtebaulichen, verkehrlichen, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen dar und formuliert entsprechende Ziele und insgesamt 9 Handlungsfelder für die Entwicklung des Stadtteils.

Den klaren räumlichen Schwerpunkt bei der Maßnahmenformulierung und Umsetzung bildete dabei bislang die Ostseite z.B. durch städtebauliche Maßnahmen im öffentlichen Straßen- und Freiraum sowie die Entwicklung derzeit mindergenutzter Flächen im unmittelbaren Ausgangsbereich des Bahnhofes.

Die wichtigen städtebaulichen Projekte finden Sie hier.

 


ISEK 2018

Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs (ISEK) 2018

Das Intergrierte Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs aus dem Jahr 2013 wurde in 2018 fortgeschrieben.

Die Fortschreibung baut auf die vorhandenen Grundlagen, Ziele und Handlungsfelder des ISEK Ohligs aus 2013 auf, aktualisiert diese soweit erforderlich und ergänzt diese mit Blick auf die Anforderungen des Förderprogramms „Starke Quartiere – starke Menschen“.

ISEK 2018 zum Download

In der Fortschreibung des ISEK sind eine Reihe von Vorhaben enthalten, für die z.T. neue Fördermittel eingeworben werden konnten:

  • Aufwertung der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes
  • Entsiegelung und naturnahe Gestaltung von Schulhöfen
  • Freiraumgestaltung und Vernetzung
  • Stadtteilzentrum BiO
  • InterJu Begegnungsstätte
  • Stadtteilservice
  • Aufsuchende oder beratende Sozialarbeit
  • Streetwork
  • Aufsuchende Beratung 85+
  • Leihgroßeltern – Ausbau des vorhandenen Angebots
  • Soziales Lernen im Grünen

Die noch nicht fertiggestellten Projekte aus dem ISEK 2013 werden weiter vorangetrieben, wie z.B. die Entwicklung des Hansa-Quartiers oder die Neugestaltung des Vorplatzes auf der Ostseite des Bahnhofs im Zuge der Neuerrichtung des Hotels an diesem Standort.

Der Verfügungsfonds Ohligs wird fortgesetzt, ebenso das Stadtteilmanagement.


Stadtteilbüro Ohligs

Stadtteilbüro Ohligs

Die Stadt hat ein Team der  S.T.E.R.N. GmbH – NRW mit der Ummsetzung eines Stadtteilmanagements beauftragt.

Das Stadtteilbüro Ohligs beleitet die Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzeptes vor Ort und unterstützt die Aktivitäten der Verwaltung . Der Erneuerungsprozess des Ohligser Zentrums soll geprägt sein von einem konstruktiven Miteinander der Bewohner, der lokalen Akteure und der Stadt Solingen.

Das Stadtteilbüro Ohligs ist 2022 mit dem Baubüro DÜ33 zusammen in die Düsseldorfer Straße 33 gezogen. Wir stehen direkt vor Ort für alle Fragen rund um den Umbau von Markt und Dü zur Verfügung.

Auch am neuen Standort sind wir natürlich Ansprechpartner*innen für die Themen Verfügungsfonds, Hof- und Fassadenprogramm und weitere Projekte. Wir freuen uns, Sie künftig in den neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen!

?

Stadtteilbüro Ohligs

Themen und Aufgaben des Stadtteilmanagements

Das Stadtteilbüro arbeitet an folgenden Themen:

  • Stärkung des Stadtteils
  • Profilierung von Image und Identität des Stadtteilzentrums, insbesondere des östlichen Teilbereichs
  • Förderung der Kommunikation und Kooperation im Stadtteil,
  • Netzwerkarbeit
  • Leerstands- und Flächenmanagement

Unsere Aufgaben sind u.a.:

  • Wir koordinieren und begleiten die Aktivitäten zur Erneuerung des Stadtteils im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes vor Ort in enger Kooperation mit der Stadt Solingen.
  • Wir informieren, beraten und aktivieren Bewohner, Händler, Immobilieneigentümer und Akteure, z.B. über die Projekte des Stadtumbaus und über Fördermöglichkeiten über das Hof- und Fassadenprogramm und den Verfügungsfonds Ohligs.
  • Wir bieten zielgruppenspezifische Mitwirkungsangebote.

 


Team

Das Team

Das Stadtteilbüro Ohligs wird seit 2016 von der S.T.E.R.N. GmbH – NRW betrieben. Aus formalen Gründen hat die Stadt Solingen die Aufgabe neu ausgeschrieben, und S.T.E.R.N. wurde mit Beginn 15. Juli 2020 erneut mit dem Stadtteilmanagement betraut. In diesem Zusammenhang hat sich neben ergänzenden inhaltlichen Aufgaben auch die personelle Zusammensetzung verändert.

Martin Vöcks, Dipl.-Ing. Raumplanung, ist nach Zwischenstationen in anderen Quartieren wieder Projektleiter und federführend bei der Umsetzung von Projekten im Programmgebiet des Integrierten Stadtteilentwicklungsgebiets Ohligs durch das Stadtteilbüro. So berät er u.a. die Immobilienbesitzer bei der Antragstellung zum Hof- und Fassadenprogramm Ohligs sowie bei der Vermietung leerstehender Ladenlokale. Weiterhin ist er für das Baustellenmarketing beim Umbau der Fußgängerzone , den Konakt zu den Gewerbetreibenden sowie für die Vernetzung verschiedener Akteure im Quartier zuständig.

Neu hinzugekommen ist Jutta Prewe, ebenfalls Dipl.-Ing. Raumplanung. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um den Verfügungsfonds Ohligs, organisiert den Stadtteilbeirat und das Stadtteilforum Ohligs. Sie unterstützt Martin Vöcks beim Baustellenmarketing, bei der Arbeit mit den Gewerbetreibenden und bei der Beteiligung von Bewohnern und Akteuren bei der Planung von Bauprojekten sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit des Stadtteilbüros.

Marvin Gebauer, B.Sc. Geographie,  unterstützt das Team als studentischer Mitarbeiter.
Er übernimmt insbesondere beim Fassaden- und Hofflächenprogramm und beim Leerstands- und Nutzungsmanagement wichtige Aufgaben.

Das Team wird regelmäßig unterstützt von Studierenden i.d.R. aus den Bereichen Raumlanung und Geographie, die hier im Rahmen studienbegleitender Praktika Praxiserfahrungen sammeln und für die Arbeit des Stadtteilbüros ergänzende wertvolle Beiträge leisten.


Kontakt

Kontakt

Stadtteilbüro Ohligs
Düsseldorfer Str. 33
42697 Solingen
Tel: 0212 / 18 09 08 06
Fax: 0212 / 18 09 08 07 Das Team des Stadtteilbüros Ohligs ist zu folgenden Öffnungszeiten zu erreichen:
Di u. Do 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Fr 10:30 Uhr – 12:30 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Kontaktformular Stadtteilbüro Ohligs
Vorname
Nachname
Zusätzliche Angaben (freiwillig). Bitte Im Textfeld die Adresse der Immobilie bzw. den Namen und Adresse des Gewerbes sowie bestenfalls auch weitere Kontaktdaten angeben.
Sending
 


Newsletter

Newsletter

Wenn Sie an regelmäßigen Informationen über den Erneuerungsprozess von
Ohligs interessiert sind, freuen wir uns, wenn Sie sich über unten stehende Kontaktfomular für unseren Allgemeinen Newsletter anmelden.

Zur Anmeldung zu dem speziellen Baustellen-Newsletter DÜ/ Markt geht es  hier entlang…

Unter dem Kontaktformular finden Sie auch ein Archiv der bisherigen Newsletter.

 

 

Zum Newsletter-Archiv: Hier entlang…

 

Archive des Baustellen-Newsletters DÜ/ Markt sowie des allgemeinen Newsletters des Stadtteilbüros Ohligs aus der letzten Zeit

 

Baustellen-Newsletter DÜ/ Markt

 

Allgemeiner Newsletter des Stadtteilbüros Ohligs

 


Cookie Consent mit Real Cookie Banner