Hof- und Fassadenprogramm Ohligs

image_pdfimage_print

Die Aufwertung des öffentlichen Raums in Ohligs über die Städtebauförderung soll auch dazu beitragen, private Immoblienbesitzer zu motivieren, in ihre Bestände zu investieren.

Attraktive Fassadengestaltungen tragen dazu bei, das Stadtbild von Ohligs zu verbessern und den Aufenthalt im Stadtteil angenehmer zu gestalten. Zusammen mit den anderen Erneuerungsmaßnahmen wird Ohligs als Wohn- und Einkaufsstandort insgesamt aufgewertet und das Stadtteilimage gestärkt. Die Erneuerungsmaßnahmen im Stadtteil haben zudem postive Effekte im Hinblick auf den Wert aller Immobilien.

Über das Hof- und Fassadenprogramm Ohligs erhalten Besitzer von Immobilien innerhalb des Geltungsbereichs nun die Möglichkeit, Zuschüsse für die Verbesserung des Erscheinungsbilds ihrer Gebäude zu erhalten.

Einen Info-Flyer mit den wesentlichen Infos zum Förderprogramm in Kurzform können Sie hier downloaden.

Eine alphabetische Liste der förderfähigen Liegenschaften können Sie hier einsehen.

Wie hoch ist die Förderung?
Es wird ein Zuschuss in Höhe von maximal 40 % auf die gesamten als förderfähig anerkannten Maßnahmenkosten gewährt. Mindestens 60% der Gesamtkosten der jeweiligen Maßnahme müssen durch die Eigentümer getragen werden. Der maximale Förderzuschuss beträgt 25.000 EUR/ Immobilie.

Was kann gefördert werden?
Förderfähig sind beispielsweise folgende Maßnahmen:

  • Renovierung und Restaurierung von Fassaden und Dächern unter Berücksichtigung historischer und stadtgestalterischer Aspekte sowie die dazu erforderlichen Vorarbeiten, insbesondere das Reinigen, Verputzen und Streichen.
  • Rückbau von Fassadenverkleidungen und Werbeanlagen sowie die Wiederherstellung ursprünglicher Putz- und Fenstergliederungen und Sichtbarmachung originaler Fassaden.
  • Gestaltung von Innenhöfen und Abstandsflächen, Begrünung von Dachflächen, Fassaden, Mauern und Garagen einschließlich der dazu notwendigen Maßnahmen zur Herrichtung der Flächen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Eigentümer (natürliche und juristische Personen) oder sonstige Verfügungsberechtigte, deren Gebäude im abgegrenzten Geltungsbereich liegen. Für die Antragstellung ist dieses Formular zu verwenden.

Es empfiehlt sich, zum Ausfüllen des Antrags einen der kostenlos nutzbaren PDF-Reader wie Adoe Acrobat Reder, Foxit etc. zu verwenden.

Beim Stadtteilbüro Ohligs erhalten Sie eine Beratung zu den Fördermöglichkeiten für Ihr Gebäude und bei Bedarf auch eine Unterstützung bei der Antragstellung.

Die Rahmenbedingungen und weitere förderfähige Maßnahmen sind den Vergaberichtlinien der Klingenstadt Solingen für das Hof- und Fassadenprogramm im Stadtumbaugebiet Ohligs zu entnehmen.

Menu Title