Gewerberäume/ Wirtschaft

Gewerbliche Räume und
Unterstützung kleiner Unternehmen

Neben (städte-)baulichen Projekten beinhaltet das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs (ISEK) auch Themen wie die die Immobilienentwicklung (siehe Hof- und Fassadenprogramm) und die Förderung der Wirtschaft. Zur Unterstützung der gewerblichen Entwicklung bietet das Stadtteilbüro Ohligs daher folgende Dinge an:

  1. Erstellung und Veröffentlichung kostenfreier Exposés von leerstehenden Ladenlokalen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Vermietern/ Maklern.
  2. Suchanzeigen für Gewerberäume von interessierten Mietinteressent*innen sowie Vermittlung an Vermieter passender Gewerberäume.
  3. Um Ohligs als Teil der “Smart City Solingen” auch weiterhin zukunftsfest zu machen, unterstützt das Stadtteilbüro Ohligs Händler, Gastronomen und Dienstler dabei, sich im Internet zeitgemäß zu präsentieren und die “neuen” Möglichkeiten der Information und Kundenbindung zu nutzen.

Bitte nutzen Sie die oben stehenden Reiter, um sich über unsere Unterstützungsangebote für Sie als Mietinteressent*in und als Vermieter*in zu informieren.


Ladenlokale

Räume für Ihre Geschäftsidee!

Neben der Umsetzung städtebaulicher Projekte ist Teil der Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts auch die Unterstützung von Immobilieneigentümern und Maklern mit Immobilien im Ohliser Zentrum bei der Vermietung leerstehende Ladelokale.

Ziel dabei ist, einen Nutzungsmix zu erzeugen, der für eine zeitgemäße und zukunftsfeste Zentrumsentwicklung wichtig  ist.

Wir veröffentlichen nachfolgende Exposés leerstehender Gewerbeeinheiten  auf unserer Webseite und teilen sie mit unsere Kooperationspartner beim Leerstandsmanagement: Dem Stadtdienst Stadtentwicklung der Stadt Solingen, der Wirtschaftsförderung, und der ISG.

Kartografischer Überblick von Mietangeboten

Mietangebote im Einzenen

Preis auf Anfrage
5568 5568 5568

 


Vermieter

Unterstützung von Vermietern und Maklern

Fragebogen Vermieter*n

Wenn Sie als Vermieter*in, Eigentümer*in oder Makler*in ein Vermietungsangebot bei uns veröffentlichen wollen, bietet wir Ihnen an, ein Exposé auf Basis Ihrer Angaben zu erstellen und dieses kostenfrei auf unserer Webseite zu veröffentlichen.

Wenn Sie Ihr Vermietungs-Angebot nicht veröffentlichen wollen, können wir auch versuchen, Sie “im Hintergrund” mit bei uns anfragenden Mietern zusammenzubringen.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, füllen diesen Vermieter-Fragebogen aus und lassen ihn uns zukommen.

Die Angebote sind kostenlos und erfolgen im Rahmen unserer Bauftragung als Statteilbüro Ohligs durch die Stadt Solingen. Sie ergänzen und unterstützen die Vermietungsbemühungen von Vermietern und Maklern und sind als ergänzende, lokal wirksame Angebote zu verstehen.


Mietinteressenten

Unterstützung bei der Findung IHRES Ladenlokals oder Büros

Interessierte Mietinteressent*innen für eine Gewerbeeinheit können sich kostenfrei und unverbindlich an das Stadtteilbüro oder die o.g. Partner wenden, wir werden Sie an die Vermieter passender Gewerberäume vermitteln.

Als Mietinteressent*in können Sie Ihr Gesuch bei uns platzieren. Wir bieten Ihnen an, zusammen mit Ihnen Ihr Mietgesuch auf Basis Ihrer Angaben zu erstellen.

Wir können dieses Mietgesuch kostenfrei auf unserer Webseite veröffentlichen und/ oder im direkten Gespräch mit Vermietern versuchen, Sie bei der Findung von geeigneten Gewerberäumen zu unterstützen.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, füllen diesen Mietgesuch-Fragebogen aus und lassen Sie ihn uns zukommen.


Digitalisierung

Von zentraler Bedeutung ist heutzutage die Präsenz und Auffindbarkeit im Internet

Die Corona-Pandemie war ein starker Beschleuniger eines seit längerem bestehenden Trends der Verlagerung von Handels-/ Dienstleistungs und auch Gastro-Angeboten ins Internet.

Auch kleinere stationäre Handels-, Dienstleistungs- und Gastronomiebetriebe sind heutzutage sehr gut beraten, das Internet zeitgemäß zu nutzen. Diese Erkenntnis ist unter Fachleuten unstrittig. Was nicht heißt, dass jeder gleich einen eigenen Webshop braucht….

Bund, Land und die Verbände haben eine Reihe von kostenlosen Unterstützungsangboten etabliert, um insb. kleinere Betriebe an diese Instrumente heranzuführen (siehe weiter unten!).

Von Online-Seminaren über persönliche Beratungen bis hin zu Erklär-Videos ist für eine(n) jede(n) Interessierte(n) etwas dabei! Auf diese Weise können auch wenig Internet-affine Menschen sich selbst und zu jeder Zeit ein Grundwissen beibringen, und so  Abhängigkeiten von Dienstleistern vermeiden, wenn sie das Budget hierfür nicht aufbringen können (oder wollen).

Basics: Auffindbarkeit und Information zum Unternehmen

Eine gepflegte Web-Vistenkarte, ein gepflegter Eintrag bei Google-My-Business sowie eine regelmäßig abgerufene EMail-Adresse sind Basics – auch und gerade für kleinere Unternehmen, die über keine großen Werbeetats verfügen. Kunden orientieren sich zunehmend über Internet-Recherchen. Wer da nicht auftaucht, hat es sehr schwer, Neukunden zu gewinnen.

Dabei geht es primär um Information über die wichtigsten Dinge: Adresse, Erreichbarkeit, Öffnungszeiten, Waren-/ Markenangebot, Informationen zum Unternehmen (Inhaber, Belegschaft).

Ein Google-My-Business-Eintrag, ein kleiner eigener Internet-Auftritt (Web-Visitenkarte) und die Nutzung sozialer Medien sind wirksame Instrumente zur Kundenansprache, über die auch kleine Betriebe verfügen und diese auch regelmäßig nutzen und pflegen sollten.

Wir regen an, dass sich Unternehmen in dem durch die Stadt Solingen unterstützen Portal www.ohligs-liefert.de kostenfreien listen. Die Daten werden zudem übernommen durch die die städtische “„Mensch, Solingen!“-App”, so dass ihr Standort und Ihre Angobte auf einfache Weise durch viele Nutzer gefunden werden.

Kundenbindung über Soziale Medien

Beim Einsatz von Facebook oder Instagramm geht es insbesondere um Kundenbindung. Also, sich bei bestehenden Kunden, die einen bereits entdeckt und geliked haben, in Erinnerung zu halten.

Durch häufige neue Beiträge über Angebote und Aktionen, mit “Geschichten” über die Firma ggf. auch die dort Tätigen (Menschen interessieren sich für Menschen….) schafft man es, in den “timelines” der Kunden präsent zu bleiben.

Online-Handel

Denjenigen Unternehmen, die bereits im Internet präsent sind, stellt sich dann die Frage, ob und ggf. in welchem Umfang es für sie sinnvoll ist, auch in den Online-Handel einzusteigen. Da der Aufwand nicht zu unterschätzen ist (u.a. elektronisches Warenwirtschatssystem) empfehlen wir drigend, sich vorarb beraten zu lassen.

Kostenlose Beratungs- und Schulungsangebote:

  • NRW-Digitalcoaches (Handesverband NRW)
    Individuelle Begleitung von Händlern bei der Digitalisierung ihrer Betriebe. Erfahrene Digitalexperten organisieren Schulungen, begleiten Betriebe dauerhaft und informieren zudem über Fördermöglichkeiten von verschiedensten Stellen. Kostenloses Angebot, gefördert durch das Land NRW.
  • Kompetenzzentrum Handel (Handelsverband Deutschland – HDE e.V.)
    Das Kompetenzzentrum Handel hat  ein umfassendes Paket für kleine Händler geschnürt, um sie die erforderliche Internet-Grundkompetenz in jederzeit abrufbaren Webinnaren selbst anzueignen.
    Es gibt eine persönliche Beratung sowie zahlreiche Artikel, Podcasts und Online-Seminare zu den Oberthemen „Digitale Grundfitness“, „Digitale Sichtbarkeit“ und „Digital verkaufen“. Darüber hinaus finden Sie einen Überblick über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Weiterhin finden Sie dort auch eine Seite mit Praxisbeispielen. Getragen vom , finanziert vom Bundeswirtschaftsministrium.
  • ZukunftHandel (Kooperation HDE und Google)
    Paket aus Instrumenten und Trainings, das Unternehmen Schritt für Schritt vom klassischen Ladengeschäft (offline) hin zu einem hybriden Betrieb (offline und online) begleitet, es stärken und zukunftsfähig machen will. Der HDE verschickt Informationspakete an Händler, ein telefonischer Support ist in den nächsten Monaten geplant.
  • Quickstart Online (Kooperation von HDE, Amazon u.a.)
    Kostenfreies Wissensportal,  rund um das Thema E-Commerce. Wo beginnt man? Welche Art von E-Commerce passt für welchen Händler? In den Onlinekursen vermitteln Experten aus verschiedenen Bereiche die Antworten auf die Fragen .
  • ECC Web Talks (Institut für den Handel (IFH))
    Expertenvorträge und “Insights” zu unterschiedlichen Handels- und Digitalisierungsthemen. Angebot des Instituts für den Handel (IFH) in Köln.
  • Händler Helfen Händlern (LinkedIn)
    Austauschplattform auf LinkedIn mit zwischen über 2700 Händlern.

Der Newsletter des Blogs “Zukunft des Einkaufens” bietet ebenfalls interessante und akuelle Informationen darüber, wie sich das Einkaufen entwickelt, und wie gerade kleinere Unternehmen darauf reagieren können.

Weitere Informations- und Schulungsangebote

Kunden­aktivierung und -bindung in sozialen Medien: Sei da, wo deine Kunden sind.

Die richtige Generierung von Inhalten in Bild/Film: Content ist King.

 


Erlebnis Einkaufen

Digitalisierung ist nicht Alles…

Corona hat den seit längerem bestehenden Trend zur Verlagerung von Handel und Diensteistungen ins Internet noch einmal deutlich beschleunigt.

Um Besucher in Innenstädte und Einkaufsbereiche wie die Düsseldorfer Straße in Ohligs zu ziehen, müssen die Besuche als Erlebnis gestaltet werden, um sich gegen Mitbewerber aus der Region oder aus dem Internet positiv zu positionieren. Dies bedeutet auch, dass man einen vielfältigen Nutzungsmix etablieren muss, um den rückläufigen Handel durch Angebote aus den Bereichen Gastronmie, Kultur, Bildung zu ergänzen. Auf diese Weise schafft man Kundenfrequenz, vonn der alle profitieren.

Durch den Umbau vom Ohligser Markt und der Fußgängerzone schafft die Stadt ein zeitgemäßes und vielfältig nutzbares Umfeld für Ohligser Gewerbetreibende.

Eine “runde Sache” wird daraus aber erst, wenn
neben der “Hardware” auch die “Software” aktualisiert wird.

Zeitgemäße Qualifizierung der Unternehmen

Die Stärken des stationären Handels sind insbesondere eine freundliche und abwechslungreiche Gestaltung der Läden und Schaufenster, Kundenfreundlichkeit, Service sowie eine hohe Beratungskompetenz. Dies sind wesentliche Punkte, die es zu halten bzw. auszubauen gilt, um seine Stärken gegenüber dem Onlinehandel auszuspielen und sich abzugrenzen.

Ein interessantes Buch dazu hat Elmar Fedderke veröffentlicht: “Verkaufen, wenn keiner kauft“.

Gemeinsames Handeln ist der Schlüssel

Für einen Standort sind aber gemeinsame Aktionen der Gewerbetreibenden vor Ort von ebenso hoher Bedeutung, damit der Standort insgesamt sich als Marke präsentiert. Beispiele hierfür sind gemeinsame Feste, Aktionen, Serviceangebote wie Lieferdienste. Hiebei kann die Kooperation mit der Kulturwirtschaft oder auch den lokalen Bildungseinrichtungen sehr gute Unterstützung leisten.

Die OWG beschreitet diesen Weg schön länger. Sie ist dabei aber auf die Unterstützung und Kooperation aller Ohligser Händler, Gastronomen und Dienstleister angewiesen. Denn: Nur gemeinsam ist man stark!

Kontakt

Bitte sprechen Sie uns an

Für Informationen und Beratung rund um die Vermietung leerstehender Ladenlokale oder Unterstützungsangebote im Bereich Digitalisierung kleinerer Unternehmen in Ohligs (ISEK-Gebiet) wenden Sie sich gerne an uns.

Ihr Ansprechpartner ist Herr Martin Vöcks.

Stadtteilbüro Ohligs
Düsseldorfer Str. 33
42697 Solingen

Tel: 0212 / 18 09 08 06
Fax: 0212 / 18 09 08 07

Öffnungszeiten:

Mo 10:30 Uhr – 12:30 Uhr
Di u. Do 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Cookie Consent mit Real Cookie Banner