Stimmen Sie bitte mit ab – bis zum 26. Juli! Ihre Unterstützung für das Galileum ist gefragt…

image_pdfimage_print

Alle Solinger und insbesondere alle Ohligser sind gebeten, sich bis zum 26. Juli 2021 an der Wahl zum schönsten Projekt der Städtebauförderung in NRW zu beteiligen.

Die Städtebaufördung hat sich seit 50 Jahren als Förderinstrument zur Stabilisierung und Entwicklung von Stadtteilen bestens bewährt und feiert dieses Jubiläum nun mit einem Wettbewerb.

Solingen hat hierbei das Galileum ins Rennen geschickt.
Und dies aus guten Gründen…

Der ehemalige Kugelgasbehälter in Ohligs wurde einer neuen Verwendung zugeführt und ist unter der Bezeichnung “Galileum” zum neuen Wahrzeichen des Stadtteils avanciert.

Es ist eine Einrichtung entstanden, die vielseitig nutzbar ist. Sie ist in ihrer Art einzigartig und ein echtes Highlight für die Stadt und die Region:

  • Im Planetarium können astronomische Themen durch modernste Projektions-Technologien in der Rundkuppel veranschaulicht werden. In dem vielfältigen Programm  finden sich auch Angebote für Kinder und Kultur.
  • Das Galileum ist auch ein außerschulischer Lernort, der das Bildungsangebot im Stadtteil, in der Stadt und in der Region bereichert.
  • Die Räume stehen insbesondere dem Stadtteil als gemeinwesenorientierter Veranstaltungsort zur Verfügung und können gegen eine geringe Selbstkostenpauschale genutzt werden.
  • Last but not least beherbergt das Galileum nach ihrem Umzug auch die Sternwarte.

Und was besonders herauszustellen ist:
Das fast ausschließlich ehrenamtlich betriebene Solinger Leuchtturmprojekt zeichnet sich durch ein sehr hohes bürgerschaftliches Engagement aus. Insbesondere der Mut und die Zielstrebigkeit der Walter-Horn-Gesellschaft e.V. als tragender Verein haben das Projekt ermöglicht.

Mit sehr großem Engagement und Aufwand ist es dem Verein gelungen, fast 1,4 Mio € Eigenmittel durch Sponsoren und Spenden einzuwerben, um zusammen mit den über 5,4 Mio Zuschüssen aus der Städtebauförderung die Baukosten zu decken. Er hat auch die Bauherren-Aufgaben mit großem persönlichem Engagement gestemmt. Die technische Ausstattung für das Planetarium wurde über Eigenmittel des Vereins finanziert . Der Verein ist hierbei ein finanziell hohes Risiko eingegangen und ist weiterhin sehr dankbar für jede Unterstützung!

Wir finden:
Das Projekt hat bei der Wahl zum schönsten Städtebauprojekt in NRW Ihre Stimme verdient!
Sie haben Zeit bis zu 26. Juli…

 

Auch die anderen vielen Maßnahmen des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (ISEK) Ohligs werden über die Städtebaufördung mit 80 % bzw. 90 % der Gesamtkosten unterstützt.

Auf der Seite des Stadtteilbüros Ohligs können Sie mehr über die anderen Projekte erfahren.

Das könnte dich auch interessieren …

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner