The winner is… Ergebnisse der Befragung zu Pflaster und Bäumen liegen vor

image_pdfimage_print

Von Montag, 31. Mai, bis Freitag, 11. Juni, konnten Bürgerinnen und Bürger ihr Votum abgeben, welche Pflasterung und welche Baumart ihnen am besten gefallen. Es standen jeweils zwei Varianten zur Auswahl.

Abgestimmt werden konnte sowohl analog über Stimmkarten (119 abgegebene Stimmen), als auch digital (391 Stimmen).

Und was hat nun besser gefallen?

Die Mehrheit der abgegeben Stimmen konnte das Pflaster B verzeichnen (58,4 %). Es handelt sich um ein Betonsteinpflasterin in verschiedenen Steinformaten.  Die Aufenthaltsflächen werden in einem Wilden Verband“ und die Bewegungsflächen in einem „Reihenverband“ verlegt. Alle Steine changieren in der Farbigkeit zwischen mehreren gelblich-braunen Tönen und sind somit wenig schmutzanfällig.

Bei den Bäumen hatte Baum A, die Pennsylvanische Esche ‘Summit’, mit 63,4 % ‘die Nase vorn’. Der Baum hat eine halboffene Krone und wird 10 16 m groß und 7 10 m breit. Pro Jahr wächst er ca. 50 cm. Im Herbst schafft er durch seine bemerkenswerte gelbes bis goldgelbe Blattfarbe eine jahreszeitgemäße Stimmung in der Fußgängerzone. 

Im August folgt Teil 2 der Befragung:
Dann wird die Stadt Bänke, Mülleimer und Poller als Muster für die künftige Möblierung von Fußgängerzone und Markt in verschiedenen Formen aufstellen. Die Bürgerinnen und Bürger können dann erneut ihr Votum abgeben, und mitentscheiden, wie die das Ohligser Zentrum künftig aussehen soll!

Ebenso wie bei der ersten Abstimmung bieten wir dann wieder die Möglichkeit an, über Stimmkarten oder über das Internet abzustimmen.

Bei den Baustellen-News auf  unserer Webseite können Sie sich aktuell informieren oder sich beim Baustellen-Newsletter anmelden, um sich automatisch auf dem Stand der Dinge zu halten. Sie finden dort auch einen Baustellen-Kalender mit allen wichtigen Terminen.

Das könnte dich auch interessieren …

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner