Bauprojekte

Umbau des Ohligser Zentrums

Bitte klicken Sie auf die einzelnen Reiter, um sich über ein jeweiliges Vorhaben zu informieren.

Allgemeines

Allgemeines

Im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwickungskonzepts Ohligs (ISEK) wurden bereits einige größere Bauvorhaben umgesetzt, weitere befinden sich bereits in der Umsetzung bzw. sind geplant.

Neben den öffentlichen Investitionen über das ISEK engagieren sich in der Folge auch private Investoren für die Entwicklung von Ohligs. Dies zeigen z.B. die Ansiedelung der codecentic AG, die vielen privaten Unterstützer des Galileums oder die aktuelle Entwicklung des O-Quartiers sowie das geplante Hotel auf der Ostseite des Bahnhofs.
In den einzelnen Reitern stellen wir Ihnen größere (städte)bauliche Projekte in Ohligs vor. Diese erfolgten, soweit nicht anders dargestellt, durch die Stadt Solingen im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts Ohligs (ISEK).


Umbau Fußgängerzone und Markt

Umbau Fußgängerzone und Markt

Den aktuellen Stand zum Umbau von Fußgängerzone und Ohligser Markt finden sie hier.


Umgestaltung Bahnhofsvorplatz Ostseite

Umgestaltung Bahnhofsvorplatz Ostseite

Der Bereich um den östlichen Ausgang des Bahnhofs wird neu gestaltet und ein Investor plant, dort ein Hotel zu errichten. Nun soll auch der Vorplatz inklusive Treppe und Aufzug neugestaltet werden.

 

März 2021

Es soll eine attraktive Eingangssituation entstehen mit neuem Zugang zum Fußgängertunnel und einer attraktiven Verbindung zwischen den beiden Teilen von Ohligs sowie dem Bahnhof.

Die alten Gebäude wurden bereits abgerissen, nun beginnen die Planungen. Um auch die Wünsche der Ohligser berücksichtigen zu können, wurde von Dezember 2020 bis Mitte Januar 2021 eine Bürgerbefragung durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Befragung werden den beauftragten Planern zur Verfügung gestellt.

Die Ratsvorlagen zu dem Projekt inkl. der Planzeichnungen finden Sie, wenn Sie die einzelnen Reiter anklicken.

15.11.2021

Für die Umgestaltung des Vorplatzes am östlichen Bahnhofsausgang wurde das Ingenieurbüro SWECO GmbH aus Düsseldorf im Oktober 2020 beauftragt. Das beauftragte Büro erstellte zwei Vorentwurfsplanungen. Die nächsten Schritte sehen eine Konkretisierung des, von den politischen Vertreter*innen, favorisierten Planungsentwurf 1 vor. Weitere Planungsschritte sowie eine konkrete Kostenermittlung werden ausgearbeitet. Anlieger der Fläche werden eingebunden und über die Veränderungen informiert. Der Baustart für die geplanten Maßnahmen ist für Frühjahr 2022 in Abstimmung mit der Aufwertung des Zugangsbauwerkes und dem geplanten Hotelneubau vorgesehen.

Folgende Punkte finden im vorliegenden Planungsentwurf Berücksichtigung:

  • Erhöhung der Aufenthaltsqualität durch Schaffung eines kleinen Plätzchens mit Sitzmöglichkeiten
  • Verkehrsberuhigung durch die Anordnung von Parkplätzen und Verkleinerung des Straßenquerschnitts
  • Einrichtung einer Haltezone direkt in der Steinstraße (2 Stellplätze) und zu Beginn der Sauerbreystraße (1 Stellplatz), um Besucherinnen und Besucher ein- und aussteigen zu lassen („Kiss & Ride“)
  • Wegfall von 6 Parkplätzen auf der Sauerbreystraße und der Hansastraße bei gleichzeitigem Erhalt von einem Behindertenparkplatz zu Gunsten von Aufenthaltsqualität und Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Installation von Fahrradständern bzw. sicheren Fahrradparkmöglichkeiten zusätzlich zum schon geplanten Fahrradparkhaus, Platz für Motorräder oder E-Tretroller
  • Ermöglichen für Radverkehr in der Sauerbreystraße in beiden Richtungen
  • Zusätzliche Begrünung durch Bäume in der Sauerbreystraße
  • Überprüfung der Beleuchtungssituation und ggfs. Optimierung der Beleuchtung im Planbereich
  • Eine Änderung der Verkehrsführung im Platzbereich ist geprüft worden und aus verschiedenen Gründen nicht möglich. Dazu zählen die eingeschränkten Abbiegemöglichkeiten von/zur Kamper Straße sowie die notwendige Anfahrbarkeit aus verschiedenen Richtungen.

Im folgenden werden einige der berücksichtigten Punkte etwas konkreter beschrieben. Ausführliche Informationen finden Sie im Reiter der Beschlussvorlage 1777/2021.

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung, die bis Mitte Januar 2021 durchgeführt wurde, kamen bei der Erstellung der Vorentwurfspläne zum Einsatz. Aufgrund von räumlichen Beschränkungen konnten nicht alle Wünsche und Vorschläge berücksichtigt werden, jedoch haben einige Anregungen Aussicht auf eine spätere Realisierung.

Die Neustrukturierung und Gestaltung des Vorplatzes bringt eine Aufwertung des östlichen Bahnhofsausgang mit sich und das Erscheinungsbild des Bahnhofs wird nachhaltig verbessert. Gleichzeitig fallen Parkplätze zugunsten von Aufenthaltsqualität und ergänzender Begrünung und gleichzeitiger Einrichtung einer Kiss & Ride Haltezone weg. Zusätzlich werden Fahrradständer installiert und Parkangebote für E-Tretroller berücksichtigt.

Insbesondere der in der Bürgerbeteiligung Vielfach genannte Wunsch, den Bereich vor dem Ostausgang des Solinger Hauptbahnhofs fußgängerfreundlicher zu gestalten und den Verkehr zu beruhigen wird in der Planung berücksichtigt. Gehwege wurden daher, sofern möglich,  verbreitert.

Des Weiteren wird im Entwurf für die Vorplatzgestaltung und das nähere Umfeld das niveaugleiche Shared-Space-Prinzip ohne Höhenversatz zwischen Fahrgasse und Nebenlagen für die Sauerbreystraße vom Bahnhof bis zum ersten vorhandenen Baumtor sowie für den Einmündungsbereich der Hansastraße angewendet. Für die Steinstraße gilt dieses Prinzip vom nördlichen Ausbauende bis in den Einmündungsbereich der Kleinen Kamper Straße. Die übrigen Straßenabschnitte im Ausbaubereich sind gem. dem Bestand im Trennprinzip mit Höhenversatz ausgeführt.

Folgende Funktionen muss der Vorplatz erfüllen:

  • Zugang zum Hauptbahnhof
  • Durchgang zur westlichen Bahnhofsseite u.a. mit Busbahnhof/Fußgängerzone Düsseldorfer Straße
  • Aufenthaltsqualität mit Grün
  • Zufahrt / Parken, Radverkehr, Mikromobilität, Kiss & Ride-Plätze, Behindertenstellplatz
  • Zufahrt zu Wohnen und Gewerbe
  • LKW-Zufahrt/Lieferverkehre zu Gewerbeobjekten
  • Minimierung der Durchgangs- / Schleichwege

Die Planung sieht entsprechende Verkehrsüberlegungen vor:

  • Überlegung 1: Einrichtung einer Einbahnstraße Vorplatz
  • Überlegung 2: Einrichtung einer Sackgasse am südlichen Ende der Hansastraße
  • Überlegung 3: Drehung von Einbahnstraßen

Die Begrünung sieht den Erhalt der zwei Bäume vor dem Ostausgang des Solinger Hauptbahnhofs sowie zwei ergänzende neue Baumpflanzungen auf der nördlichen Straßenseite der Sauerbreystraße vor. Ergänzt wird das Ganze mit punktueller Möblierung.

15.11.2021: Beschlussvorlage 1777-2021

Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs – Konkrete Vorentwurfsplanung für die Umgestaltung des Vorplatzes am östlichen Bahnhofsausgang

Text – Beschlussvorlage 1777-2021

Anlage 1 - Übersicht PlanbereichAnlage 2 - Vorentwurf Vorplatz Variante 1Anlage 3 - Vorentwurf Vorplatz Variante 1a
Anlage 4 - Detailplan Variante 1Anlage 5 - Vorentwurf Kreuzung Sauerbrey-Merscheider Str.

07.09.2021: Mitteilungsvorlage 1465-2021

Integriertes Stadtteilentwicklungskonzept Ohligs – Vorentwurfsplanung für die Umgestaltung des Vorplatzes am östlichen Bahnhofsausgang und Aufwertung Zugangsbauwerk – Sachstand und nächste Schritte

Text Mitteilungsvorlage 1465-2021

Anlage 1 - Entwurfsplanung Zugangsbauwerk

Nachfolgend finden Sie die zum Projekt “Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes” erstellten Beiträge:


    Hansa-Quartier

    Hansa-Quartier

    Im Hansa-Quartier in Ohligs stehen rund 10.000 Quadratmeter an Gewerbeflächen zur Entwicklung an. Der auf der Ostseite von Ohligs gelegene Bereich links und rechts der Hansastraße zwischen dem Hauptbahnhof und Tunnelstraße soll sich zu dem “besten Bürostandort” in Solingen entwickeln.

    Foto: WiFö Solingen

    Die Entwicklung moderner Software-Technologien soll bei der Quartiersentwicklung im Fokus stehen. Die Ansiedelung des Firmensitzes der international aufgestellten Codecentric AG setzte den ersten Impuls. Dort ist bereits eine Erweiterung durch ein weiteres Gebäude in Überlegung.

    Passend dazu konnten die Macher der Solinger Wirtschaftsförderung die Fa. item, Marktführer bei der Softwareentwicklung für industrielle Anwendungen, dafür gewinnen, ein Bürogebäude mit rund 2.900 Quadratmetern Fläche zu errichten, in dem ab 2022 überwiegend neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

    Codecentic. Foto: WiFö Solingen

    Die unmittelbare Nähe zum Hauptbahnhof ist für die Unternehmen und die Anwerbung von überwiegend jüngeren und auf den öffentlichen Verkehr orientierten Beschäftigten ein sehr wichtiges Kriterium.

    Die Europäischen Fachhochschule (EU|FH) vergrößert sich und öffnet für die Studiengänge Wirtschaftsinformatik & Wirtschaftsingenieurwesen ein Studienzentrum in Ohligs-Ost, Teil der “Smart City Solingen”. Die Studierenden finden vor Ort attraktive Praxisplätze. Eine Win-Win-Situation für Wirtschaft und Fachhochschule.

    Bereits fertiggestellt sind das Galileum sowie ein neuer Kindergarten. Der Bau des geplanten Hotels am Ostausgang des Hauptbahnhofs steht ebenfalls an, das zusammen mit der Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes ein attraktives Entrée in den Ostteil von Ohligs schaffen wird.

    OB Tim Kurzbach sieht Ohligs als möglichen Modellstandort für autonomes Fahren in der Metropolregion Rheinland. Die dazu erorderlichen Technologieunternehmen fänden in Ohligs-Ost ein passendes Umfeld…

     


    Planetenweg

    Planetenweg

    Mit dem Planetenweg wurde eine neue Wegeverbindung zwischen dem Galileum und dem Solinger Hauptbahnhof hergestellt und neue Spielangebote innerhalb des Grünzugs im Suppenheider Bachtal geschaffen.

    Neben einem Spielbereich für jüngere Kinder am Eingangsbereich Sauerbreystraße und der Ausgestaltung des Weges zwischen Hochstraße und Galileum, als Spiel- und Bewegungspfad mit thematischen Bezug zum Planetarium, ist ein Mehrzweckfeld als Spielarena unmittelbar nördlich der Hochstraße entstanden.

    Bei der Planung waren Anwohner*innen und Akteure des Stadtteils eingebunden. Im Mai 2016 fand zunächst eine Begehung unter Führung einer Mitarbeiterin des Stadtdienstes Stadtentwicklungsplanung statt, anschließend konnten die ca. 80 Teilnehmer ihre Anregungen im Rahmen eines Workshops einbringen.

    Bereits im April 2016 hatten Kinder von drei Kitas, einer Grundschule und einer Gesamtschule im Rahmen einer Beteiligungsveranstaltung entschieden, welche Spielgeräte aufgestellt werden sollten.

    Die Baumaßnahmen begannen im November 2016. Am 02. Juni 2017 erfolgte die Einweihung des neuen Planetenwegs mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

    Nachfolgend finden Sie chronologisch geordnet zum Projekt “Panetenweg” erstellten Beiträge:


      Galileum

      Galileum

      Das neue Planetarium mit angeschlossener Sternwarte ist als bürgerschaftlich getragenes Projekt in einem ehemaligen Kugelgasbehälter der Stadtwerke entstanden. Die Walter-Horn-Gesellschaft e.V. hatte das Grundstück 2014 von den Stadtwerken erworben. Im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs wurde eine architektonisch herausgehobene Gestaltung des Galileums erarbeitet, das den früheren Kugelgasbehälter und einen angeschlossenen Neubau beinhaltet.

      2016 wurde mit dem Bau begonnen, am 05. Juli 2019 wurde das das Galileum eröffnet. Unter der Kuppel mit einem Durchmesser von 12 Metern dient seither als 360 Grad-rundum-Kino.

      Weitere Informationen und das aktuelle Programm unter https://galileum-solingen.de/
      Nachfolgend finden Sie chronologisch geordnet zum Projekt “Galileum” erstellten Beiträge:


        Umbau Sauerbreystraße und Hochstraße

        Umbau Sauerbreystraße und Hochstraße

        Die Sauerbreystraße und die Hochstraße wurden neu gestaltet und verkehrsberuhigt. Begonnen wurde mit den Arbeiten im Dezember 2016 auf der Sauerbreystraße, im April 2017 auch auf der Hochstraße. Ihren Abschluss fanden die Arbeiten im Frühjahr 2018 mit der Bepflanzung der neuen Baumtore auf der Sauerbreystraße.

        Nachfolgend finden Sie chronologisch geordnet zum Projekt “Umbau der Sauerbreystraße und der Hochstraße” erstellten Beiträge:


          Zentrumsnahmes Wohnen im O-Quartier (Privat-Investition)

          Zentrumsnahmes Wohnen im O-Quartier (Privat-Investition)

          Im unmittelbar am Marktplatz gelegenen “O-Quartier”, dem Grundstück der ehemaligen OLBO-Textilfabrik, schafft die Kondor Wessels Projektentwicklung GmbH neuen Wohnraum sowie Flächen für den Einzelhandel.

          Diese mitten im Zentrum gelegene Investition leistet einen wichtigen Beitrag für das sich entwickelnde und wachsende Ohligs und stärkt neben dem neuen Angebot an Wohnungen auch die vorhandenen Geschäfte in der Fußgängerzone. Die Arbeiten laufen seit 2018, die Fertigstellung des Quartiers erfolgt Anfang 2022 .

          Auf einer 15.800 m² großen Fläche entsteht ein Gebäudeensemble mit einer Bruttogeschossfläche von 33.400 m². Es entstehen auf circa 24.400 m² Wohnfläche 308 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen in 16 Häusern, aufgeteilt in 248 Mietwohnungen und 60 Eigentumswohnungen. Die Gebäude weisen eine erstklassige Energieeffizienz auf.

          In den Innenhöfen laden mit Bäumen umrankte Bänke sowie drei Spielplätze zum Verweilen und Entspannen ein. Diese sind auch für die Öffentlichkeit frei zugängig.

          Für PKWs und E-Mobile werden knapp 270 Tiefgaragenplätze in zwei Tiefgaragen gebaut. Zusätzlich entstehen 620 ober- und unterirdische Stellplätze für Fahrradfahrer.

          Die Vermarktung erfolgt über die Stadt-Sparkasse Solingen, die als lokaler Partner fungiert. Einen Einblick in die geplanten Wohnungen gibt diese Broschüre.

          Quelle: Wohnbauoffensive Solingen
          Foto: Kondor Wessels

           


          Neue Nutzungen für das Globus-Kaufhaus (Privat-Investition)

          Neue Nutzungen für das Globus-Kaufhaus (Privat-Investition)

          Im April 2021 war es so weit: In das Gebäude des alten Globus-Markts ziehen nach ca. gut 20 Monaten Bauzeit ein neuer Rewe-Markt und die neue Sparkassen-Filiale ein.

          Foto: Stadt-Sparkasse Solingen

          Die beiden Geschäftsstellen vom Bremsheyplatz (Wilhelmstraße) und der Grünstraße werden dort zusammengezogen.

          In das Gebäude an der Grünstraße wird die Stadt bis voraussichtlich Ende 2021 mit dem Bürgerbüro nebst Kfz-Zulassungsstelle einziehen. Das SB-Angebot der Sparkasse am Bremsheyplatz bleibt weiterhin bestehen.

          In einem nächsten Bauabschnitt werden weitere gewerblichen Mietflächen fertiggestellt. Hier stehen noch Flächen zwischen 100 und 400 Quadratmeter an der Lennestraße zur Verfügung.

          Das bestehende Parkhaus wird reaktiviert und bietet ausreichend Parkmöglichkeiten für die mit dem PKW anfahrenden Kunden der Gewerbetreibenden und Dienstleister. Es werden zudem etwa 20 Plätze für Fahrräder im Gebäude regensicher errichtet. Einige werden so ausgestattet, dass man sein E-Bikes laden kann.

          Die neuen gewerblichen Ansiedelungen am Ohligser Markt werden nicht zuletzt als Frequenzbringer einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die bestehenden Einkaufsmöglicheiten in der Fußgängerzone zu stabilisieren und den Bereich insgesamt aufzuwerten.

           


          Nachfolgend finden Sie Beiträge zu den Bauprojekten (Schwerpunkt: Umsetzung des ISEK Ohligs) in chronologischer Reihenfolge.
          Cookie Consent mit Real Cookie Banner